Mallor­ca in Ge­fahr

Um­welt Wie der Kli­ma­wan­del die Lieb­lings­in­sel der Deut­schen be­droht

Schwabmuenchner Allgemeine - - Politik - VON RALPH SCHUL­ZE

Pal­ma de Mallor­ca Ver­sinkt Mallor­cas Sün­den­mei­le, der Bal­ler­man­nStrand, bald im Meer? Nach den Be­rech­nun­gen spa­ni­scher Kli­ma­for­scher könn­te dies durch­aus mög­lich sein. Denn wenn die glo­ba­le Er­wär­mung nicht ge­stoppt wird und der Spie­gel des Mit­tel­mee­res bis En­de des Jahr­hun­derts tat­säch­lich – wie vor­her­ge­sagt – um 50 bis 82 Zen­ti­me­ter steigt, dürf­te Mallor­cas be­rühm­tes­ter Strand buch­stäb­lich ver­schluckt wer­den. Und vie­le an­de­re Pla­y­as auf der Traum­in­sel eben­falls.

Die Kli­ma­aus­sich­ten auf der be­lieb­tes­ten eu­ro­päi­schen Ur­laubs­in­sel, die 2014 von knapp zehn Mil­lio­nen Fe­ri­en­gäs­ten be­sucht wur­de, sind laut den UN-Kli­ma­pro­gno­sen al­les an­de­re als be­ru­hi­gend: ex­tre­me Hit­ze­wel­len, Dür­ren, hef­ti­ge Wald­brän­de und zu­neh­men­de Bo­den­ero­si­on. Herrscht auf Mallor­ca in der Zu­kunft ein Wüs­ten­kli­ma?

Der er­war­te­te Tem­pe­ra­tur­an­stieg von zwei bis vier Grad bis En­de des Jahr­hun­derts wer­de von Trink­was­ser­man­gel be­glei­tet, weil im Jah­res­schnitt im­mer we­ni­ger Nie­der­schlä­ge fal­len. Grund­was­ser­spie­gel und Tal­sper­ren-Füll­stän­de sin­ken. Zu­gleich er­war­ten die For­scher im­mer hef­ti­ge­re Un­wet­ter mit sturz­bachähn­li­chen Wol­ken­brü­chen und schwe­ren Schä­den. „Wenn es reg­net, wer­den Dör­fer und Städ­te über­schwemmt, die dann wie­der mo­na­te­lang un­ter Tro­cken­heit lei­den“, warnt der spa­ni­sche Kli­ma­for­scher An­to­nio Ruiz de El­vi­ra. Er be­klagt, dass es in Spa­ni­en wie im Rest der Welt „nicht den ge­rings­ten Wil­len gibt, die Verbrennung von Koh­le zu stop­pen“.

Die Koh­le­ver­bren­nung gilt als ei­ne Haupt­ur­sa­che des Kli­ma­wan­dels. Um­so er­staun­li­cher ist es, dass das Son­nen­land Spa­ni­en 2015 mehr Koh­le ver­heiz­te als im Vor­jahr: Der An­teil der Koh­le­kraft­wer­ke an der Strom­er­zeu­gung stieg auf 20 Pro­zent, wäh­rend die Nut­zung sau­be­rer Ener­gi­en zu­rück­ge­fah­ren wur­de.

Laut ei­ner spa­ni­schen Kli­ma­stu­die wird das Fe­ri­en­pa­ra­dies we­gen sei­ner süd­li­chen La­ge zu den ers­ten eu­ro­päi­schen Op­fern des Treib­haus­ef­fek­tes ge­hö­ren. Schon bis zum Jahr 2050 wer­den die Sand­strän­de zehn bis 15 Me­ter schma­ler sein als heu­te.

Foto: dpa

Strand von S’Are­nal: ers­te eu­ro­päi­sche Op­fer des Treib­haus­ef­fek­tes.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.