Nach­bar darf Vi­deo­ka­me­ra auf­stel­len

Ge­rät soll Ein­bre­cher ab­schre­cken

Schwabmuenchner Allgemeine - - Bayern -

München Der ei­ne will mit ei­ner Vi­deo­ka­me­ra Ver­bre­cher ab­schre­cken – der an­de­re fühlt sich über­wacht. Im­mer wie­der ha­ben sol­che Fäl­le die Ge­rich­te be­schäf­tigt – mit un­ter­schied­li­chem Aus­gang. Das Amts­ge­richt München hat­te nun in ei­nem am Frei­tag ver­öf­fent­lich­ten Ur­teil in ei­nem Fall kei­ne Ein­wän­de ge­gen ei­ne Vi­deo­auf­zeich­nung des pri­va­ten Grund­stücks­ein­gangs und ei­nes schma­len Geh­weg­strei­fens da­vor. Sie ver­let­ze nicht das Per­sön­lich­keits­recht von Nach­barn und Pas­san­ten.

Ei­ne Münch­ne­rin hat­te ge­gen ih­ren Nach­barn ge­klagt, weil die­ser nach ei­nem Ein­bruch ei­ne Ka­me­ra an sei­ner Dach­gau­be be­fes­tigt hat­te. Sie fürch­te­te ei­ne Über­wa­chung durch ih­ren Nach­barn, mit dem sie be­reits mehr­fach in Streit ge­ra­ten war. Mal ging es um Streu­salz, mal um ein Sicht­schutz­git­ter.

Das Amts­ge­richt wies ih­re Kla­ge auf Ent­fer­nung der Ka­me­ra ab. Das In­ter­es­se des Nach­barn am Schutz sei­nes Ei­gen­tums über­wie­ge das Per­sön­lich­keits­recht der Frau, er sei tat­säch­lich be­reits be­droht ge­we­sen. Bei den Aus­ein­an­der­set­zun­gen wie­der­um han­de­le es sich um ge­wöhn­li­che Nach­bar­schafts­strei­tig­kei­ten. Al­lein die hy­po­the­ti­sche Mög­lich­keit, dass der Mann sei­ne Nach­ba­rin nun über­wa­chen könn­te, rei­che nicht, ei­ne Be­ein­träch­ti­gung des Per­sön­lich­keits­rechts an­zu­neh­men.

Der Bun­des­ge­richts­hof hat­te in ei­ner Leit­satz­ent­schei­dung 2010 ge­ur­teilt, dass die In­stal­la­ti­on von Über­wa­chungs­ka­me­ras auf ei­nem pri­va­ten Grund­stück das Per­sön­lich­keits­recht ei­nes ver­meint­lich über­wach­ten Nach­barn schon auf­grund ei­ner Ver­dachts­si­tua­ti­on be­ein­träch­ti­gen kann. Grund­sätz­lich dür­fen pri­va­te Vi­deo­ka­me­ras nicht so auf­ge­stellt sein, dass sie öf­fent­li­che We­ge oder Nach­bar­grund­stü­cke mit auf­neh­men. Nicht schön, so ei­ne di­cke Schnee­de­cke. Vor al­lem, wenn man Schaf ist und Hun­ger hat, wie die­se bei­den Tie­re im Ost­all­gäu. Und ih­re Aus­sich­ten sind nicht gut: Es soll am Wo­che­n­en­de erst noch wei­ter schnei­en – be­vor es nächs­te Wo­che wie­der mil­der wird.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.