NSU-Pro­zess: Wohl­le­ben will aus­sa­gen

Jus­tiz Nach Beate Zschä­pe kün­digt auch er ei­ne Er­klä­rung an

Schwabmuenchner Allgemeine - - Bayern -

München Im Münch­ner NSU-Pro­zess will nach Beate Zschä­pe auch der we­gen Bei­hil­fe zum Mord an­ge­klag­te Ralf Wohl­le­ben sein Schwei­gen bre­chen. Das kün­dig­ten sei­ne An­wäl­te in ei­ner Er­klä­rung an, die am Sonn­tag auf ei­ner Face­book-Sei­te der NPD zu fin­den war. Ei­ner sei­ner Ver­tei­di­ger, Olaf Klem­ke, be­stä­tig­te am Sonn­tag­abend die Echt­heit des Do­ku­ments.

Dar­in heißt es, Wohl­le­ben müs­se „ei­ni­ge Din­ge klar­stel­len, um den dreis­ten Lü­gen ei­ni­ger Zeu­gen und zwei­er Mit­an­ge­klag­ter“ent­ge­gen­zu­tre­ten. Da­mit sind Cars­ten S. und Holger G. ge­meint, die bis­her als ein­zi­ge der fünf An­ge­klag­ten im Pro­zess um die Mor­de des „Na­tio­nal­so­zia­lis­ti­schen Un­ter­grunds“aus­ge­sagt ha­ben.

Über­schrie­ben ist die Er­klä­rung der Wohl­le­ben-Ver­tei­di­ger mit den Wor­ten „Der Wahr­heit ei­ne Gas­se: Ralf Wohl­le­ben wird sein Schwei­gen bre­chen“. Wohl­le­ben wer­de „selbst aus­sa­gen“, heißt es dar­in. Vor al­lem der mit­an­ge­klag­te Cars­ten S. hat­te Wohl­le­ben be­las­tet. Er hat­te im Pro­zess ge­sagt, Wohl­le­ben ha­be ihn be­auf­tragt, in ei­nem Sze­n­ela­den in Je­na die Pis­to­le vom Typ „Ces­ka“zu kau­fen, mit der die mut­maß­li­chen NSU-Ter­ro­ris­ten Uwe Mund­los und Uwe Böhn­hardt neun ih­rer zehn Mord­op­fer er­schos­sen ha­ben sol­len. Wohl­le­ben ha­be S. auch das Geld für den Kauf der Waf­fe ge­ge­ben.

Foto: privat

Ih­re Schü­ler ha­ben sie zur be­lieb­tes­ten Leh­re­rin Bay­erns ge­wählt: Chris­ti­ne Frank aus Augs­burg.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.