Jauch macht Schluss mit „Jauch“

Schwabmuenchner Allgemeine - - Panorama | Sternenhimmel -

Kurz vor der letz­ten Aus­ga­be sei­ner Po­lit-Talk­show „Gün­ther Jauch“am Sonn­tag konn­te Mo­de­ra­tor Gün­ther Jauch noch ein­mal nach­le­sen, wie sehr er po­la­ri­siert. Sei­ne Kri­ti­ker – vom Spie­gel bis zum Bran­chen­dienst kress.de – pack­ten wie­der ein­mal die Keu­le aus: In der On­li­ne­aus­ga­be des Nach­rich­ten­ma­ga­zins wur­de ihm „völ­lig de­plat­zier­te Un­be­küm­mert­heit und au­gen­schein­li­ches Un­wis­sen“at­tes­tiert. Kress.de bi­lan­zier­te: „Mit sei­nen Well­nes­sBe­fra­gun­gen ver­schreck­te er kei­nen (pro­mi­nen­ten) Gast, er war be­re­chen­bar harm­los.“

We­ni­ger hart fiel das Ur­teil der Fern­seh­zu­schau­er aus: In ei­ner re­prä­sen­ta­ti­ven Be­fra­gung des Mei­nungs­for­schungs­in­sti­tu­tes You­Gov, de­ren Er­geb­nis­se am Sonn­tag ver­öf­fent­licht wur­den, bleibt Jauch der TVLieb­ling der Na­ti­on, al­ler­dings mit Ab­stri­chen.

49 Pro­zent er­klär­ten dem­nach, Jauch ha­be ih­nen „sehr gut“ge­fal­len, wenn er Un­ter­hal­tungs­und Quiz­shows mo­de­riert ha­be. Als Mo­de­ra­tor von po­li­ti­schen Talk­shows hiel­ten ihn nur 23 Pro­zent für „sehr gut“, 17 Pro­zent je­doch für „eher schlecht“und sechs Pro­zent gar für „sehr schlecht“. Jauch be­en­de­te sei­ne ARD-Talk­show nach vier Jah­ren. Sein ein­zi­ger Gast war am Sonn­tag Fi­nanz­mi­nis­ter Wolf­gang Schäu­b­le, mit dem er über das Kri­sen­jahr 2015 re­de­te. Ab dem 17. Ja­nu­ar über­nimmt sei­ne Vor­gän­ge­rin An­ne Will den Sen­de­platz. (wi­da)

Gün­ther Jauch

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.