Die gro­ße Pan­ther-Show

Eis­ho­ckey Augs­burg fei­ert nach dem 4:3 ge­gen Köln ein Sechs-Punk­te-Wo­che­n­en­de. Und ein Schlüs­sel­spie­ler in der Ab­wehr ver­län­gert vor­zei­tig sei­nen Ver­trag

Schwabmuenchner Allgemeine - - Sport - VON MILAN SAKO

Augs­burg Zwei Sie­ge, sechs Punk­te und ein Schlüs­sel­spie­ler bleibt – die Fak­ten spre­chen ein­deu­tig für die Augs­bur­ger Pan­ther. Nach dem 5:4 am Frei­tag in Schwen­nin­gen ge­wann die Mann­schaft der St­un­de in der Deut­schen Eis­ho­ckey-Li­ga auch ges­tern Abend in Augs­burg mit 4:3 (1:1, 3:1, 0:1) ge­gen die Köl­ner Haie. Von Eu­pho­rie war bei Trai­ner Mi­ke Ste­wart al­ler­dings we­nig zu hö­ren: „Okay, wir sind gut drauf, aber letzt­end­lich wa­ren das nur zwei Sie­ge und es ist noch ein Hau­fen Eis­ho­ckey zu spie­len, be­vor es in die Play-offs geht.“

Spek­ta­ku­lär star­te­te die Par­tie vor 4597 Zu­schau­ern im Curt-Fren­zel-Sta­di­on. AEV-Stür­mer Da­ni­el Weiß setz­te nach we­ni­gen Se­kun­den den Puck an die Qu­er­lat­te. Sei­nem Bru­der Alex Weiß auf Köl­ner Sei­te das ers­te Tor in der ach­ten Mi­nu­te - mit flei­ßi­ger Augs­bur­ger Mit­hil­fe. Oh­ne Not hat­ten die Pan­ther, am En­de war Matt MacKay am Puck, die Schei­be hin­ter der ei­ge­nen Tor­li­nie ver­tän­delt. In Über­zahl glich Ben Ha­now­ski in der 20. Mi­nu­te aus. T. J. Tre­velyan be­rei­te­te den Tref­fer vor.

Der AEV-Coach muss­te sei­ne Mann­schaft ge­gen­über dem Frei­tag wie­der um­for­mie­ren. Ver­tei­di­ger Bret­ton Stam­ler kehr­te nach sei­ner Sper­re in den Ka­der zu­rück. Die Ge­sichts-Ver­let­zung von Tre­velyan aus dem Frei­tag­spiel stell­te sich als nicht gra­vie­rend her­aus. Der Ka­na­di­er stürm­te wie ge­wohnt. Da­für muss­te An­griffs­kol­le­ge Dr­ew Le Blanc nach ei­nem Sturz in die Ban­de mit ei­ner Ge­hirn­er­schüt­te­rung und ei­ner Hand­prel­lung pau­sie­ren.

Doch trotz al­ler Um­stel­lun­gen, auf den Pa­ra­de­s­turm ist Ver­lass. Die ers­te Rei­he mit dem Ame­ri­ka­ner Ha­now­ski, Jon Mats­u­mo­to und Tre­velyan be­ka­men die Haie nie ganz in den Griff. Wie­der Ha­now­ski, wie­der auf Zu­spiel von Tre­velyan er­höh­te in Über­zahl auf 2:1 (21.). Es folg­te die stärks­te Pha­se der Gast­ge­ber mit dem 3:1 (26.) von Ja­mes Bett­au­er und dem vier­ten Tref­fer durch Tre­velyan. „Die­ses Tor drei Se­kun­den vor der Pau­se hat uns ein grö­ße­res Pols­ter ge­ge­ben“, freu­te sich Mi­ke Ste­wart.

Da­zwi­schen ge­lang Patrick Ha­ger der zwei­te Köl­ner Tref­fer. Der Na­tio­nal­stür­mer muss­te an­er­ken­nen: „Im zwei­ten Drit­tel wa­ren die Augs­bur­ger klar bes­ser. Sie wa­ren schnel­ler am Mann und ha­ben ih­re Chan­cen bes­ser ge­nutzt.“Nur kurz währ­te aber die Freu­de über den Zwei-To­re-Vor­sprung. 13 Se­kun­den nach der zwei­ten Pau­se ver­kürz­te Ryan Jones auf 4:3. Mehr ge­ge­lang lang den Köl­nern nicht, die am Frei­tag im Der­by ge­gen Düsseldorf vor über 18000 Zu­schau­ern mit 3:6 ver­lo­ren hat­ten.

Ei­ne gu­te Nach­richt ver­kün­de­ten die Augs­bur­ger Pan­ther ih­ren Fans be­reits vor dem Auf­takt-Bul­ly. Stef­fen Töl­zer ver­län­ger­te als Ers­ter aus dem Team sei­nen Ver­trag um ein wei­te­res Jahr bis 2017. Der Ka­pi­tän, der beim 5:4 am Frei­tag in Schwen­nin­gen sei­ne 500. DEL-Par­tie und zu­gleich sei­nen 500. Punkt­spiel­Ein­satz für Augs­burg ab­sol­viert hat­te, er­hielt als Dan­ke­schön für ei­ne in­zwi­schen sel­ten ge­wor­de­ne Ver­eins­treue ein Tri­kot mit der Zahl 500 über­reicht.

Augs­bur­ger Pan­ther Des­lau­ri­ers – Töl­zer, Lamb; Oberg, Bett­au­er; Din­ger, Stam­ler – Ha­now­ski, Mats­u­mo­to, Tre­velyan; Holz­mann, MacKay, Man­ca­ri; Gry­giel, Weiß, Cier­nik; Thiel, Po­lac­zek, Detsch

3. LI­GA OST, FRAU­EN

RE­GIO­NAL­LI­GA SÜD-OST MÄN­NER

RE­GIO­NAL­LI­GA SÜD-OST, FRAU­EN

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.