Ganz nah dran an der Per­fek­ti­on

Hand­ball De­zi­mier­te Haun­stette­rin­nen ge­win­nen über­ra­schend in Zwi­ckau

Schwabmuenchner Allgemeine - - Sport Regional -

Die Zweit­li­ga-Hand­bal­le­rin­nen des TSV Haun­stet­ten sind au­gen­blick­lich schwer zu brem­sen: Jetzt ge­lang den Rot-Wei­ßen auch noch ein völ­lig un­er­war­te­ter 31:28 (17:9)-Sieg beim BSV Sach­sen Zwi­ckau. Nach ex­akt ei­nem Drit­tel der Sai­son hat das Team von Her­bert Vor­nehm da­mit be­reits 16 Zäh­ler ge­hams­tert.

Die­ser schwelg­te zu­nächst in Er­in­ne­run­gen: „2009 war ich zum letz­ten mal als Schieds­rich­ter in Zwi­ckau. Da­mals war an ei­nen sport­li­chen Wett­kampf mit mei­nem Ver­ein über­haupt nicht zu den­ken, ge­schwei­ge denn an ei­nen Sieg.“Was sei­ne Haun­stet­ter Rumpf­trup­pe an die­sem Abend je­doch ge­gen ein hoch­ka­rä­ti­ges Sach­sen-En­sem­ble auf das Feld brach­te, über­rasch­te so­wohl die mit­ge­reis­ten TSVFans als auch das er­folgs­ver­wöhn­te Gast­ge­ber­pu­bli­kum. „Der ers­te Durch­gang war na­he­zu per­fekt ge­spielt“, lau­te­te Vor­nehms Trai­ner­ana­ly­se über ei­ne Dar­bie­tung vom Al­ler­feins­ten. Mit ih­rer be­weg­li­chen Ab­wehr­ar­beit schränk­ten die Haun­stette­rin­nen die Krei­se der Zwi­ckau­er Top-Leu­te kom­plett ein, im An­griff spiel­ten sie sich fast in ei­nen Rausch. An­ni­ka Schmid war kaum zu brem­sen und dü­pier­te die bis da­to kaum vor­han­de­ne Zwi­ckau­er De­fen­si­ve ein ums an­de­re Mal.

Dann pro­bier­ten es die Sach­sen mit der Brech­stan­ge. Vom 14:22 bis zum 18:22 (44. Mi­nu­te) muss­te Haun­stet­ten vier Tref­fer in Fol­ge ein­ste­cken. Doch jetzt zeig­te sich die der­zei­ti­ge Klas­se bei den Ro­tWei­ßen, die die Ner­ven be­hiel­ten und selbst beim kri­ti­schen 27:24-An­schluss­tref­fer (55.) noch eins drauf­leg­ten. „Die­se Mann­schaft ist un­glaub­lich. Wir ha­ben heu­te oh­ne fünf ge­spielt und das ist fast nicht auf­ge­fal­len“, schwärm­te Co-Trai­ner Her­bert Hor­ner nach dem Schluss­pfiff und zoll­te auch den Aus­hil­fen höchs­tes Lob. TSV Haun­stet­ten Mül­ler, Frey (Tor); Schmid (10/4), Hor­ner (5), Kö­nigs­mann, Du­sch­ner, Hoch­mair (je 4), Mer­d­itaj (2), Fi­scher, Knöpf­le (je 1), Nie­bert A.

Bay­ern­li­ga-Män­ner Mit ei­ner 19:28 (11:16)-Nie­der­la­ge ge­gen die Bun­des­li­gare­ser­ve des HC Er­lan­gen ver­ab­schie­de­ten sich die Haun­stet­ter aus der Spit­zen­grup­pe. Die Vor­zei­chen stan­den aber wie­der ein­mal al­les an­de­re als gut. Die Mann­schaft um Ka­pi­tän Fi­scher hat­te ei­ni­ge Aus­fäl­le zu be­kla­gen. Zu­nächst sah aber al­les nach ei­nem en­gen Spiel aus. Bei­de Ab­wehr­rei­hen stan­den gut. Erst Mit­te der ers­ten Halb­zeit er­ar­bei­te­ten sich die Gäs­te ei­nen klei­nen Vor­sprung. Dies wä­re nicht wei­ter be­sorg­nis­er­re­gend ge­we­sen, hät­te der TSV nicht ge­nau da sei­ne schwächs­te Pha­se der Par­tie ge­habt. So zo­gen die Gäs­te mit fünf To­ren da­von (16:11). Da Er­lan­gen gleich nach der Pau­se auf 19:11 er­höh­te, war die Par­tie qua­si schon ent­schie­den. Nur 16 To­re aus dem Feld ge­lan­gen den Gast­ge­bern, die nor­ma­ler­wei­se zu den of­fen­siv­stärks­ten Mann­schaf­ten der Li­ga ge­hört.

Am En­de steht der TSVH zum vier­ten Mal in Fol­ge oh­ne Punk­te da. Die Kon­se­quenz ist ein tie­fer Fall in der Ta­bel­le. Der ehe­ma­li­ge Ta­bel­len­füh­rer ist nur noch Ach­ter und muss auf­pas­sen, vor Weih­nach­ten nicht noch auf ei­nen Ab­stiegs­platz ab­zu­rut­schen. (hv/pm) TSV Haun­stet­ten Ro­th­fi­scher, Fi­scher (Tor); Fuchs (5); Smot­zek (4/3); Hor­ner (3); El­sin­ger, Schnitz­lein (je 2); Schaudt, Spre­mann, Zim­mer­ly (je 1); Vol­me­ring, Neu­haus, Link, Wies­ner.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.