Punkt ge­won­nen oder Punk­te ver­lo­ren?

Bun­des­li­ga Der FC Augs­burg hat ge­gen Wolfsburg zwar die bes­se­ren Chan­cen, kommt aber nicht über ein Un­ent­schie­den hin­aus. Trotz der feh­len­den To­re gibt es aber Sze­nen, die für Dis­kus­si­ons­stoff sor­gen

Schwabmuenchner Allgemeine - - Sport Regional - VON RO­BERT GÖTZ

Als Da­ni­el Bai­er, 31, nach 90 ar­beits­rei­chen Mi­nu­ten in der Mi­xed­Zo­ne der WWK-Are­na das 0:0 ge­gen den VfL Wolfsburg ein­ord­nen soll­te, fiel das dem rou­ti­nier­ten Mit­tel­feld­spie­ler des FC Augs­burg sicht­bar schwer. „Ich weiß nicht so recht, was ich da­von hal­ten soll“, sag­te Bai­er und run­zel­te die Stirn.

Nor­ma­ler­wei­se re­agie­ren Spie­ler ei­nes Ab­stiegs­kan­di­da­ten schon ein biss­chen eu­pho­ri­scher, wenn sie ge­gen den Ta­bel­len­drit­ten ei­nen Punkt ge­win­nen. Doch Bai­er wuss­te ge­nau, dass an die­sem Abend mehr drin ge­we­sen wä­re. Denn der FCA trat nicht wie der Ta­bel­len­sieb­zehn­te auf. Es er­in­ner­te vie­les an die Spie­le in der ver­gan­ge­nen Sai­son, als der FCA noch nicht Eu­ro­pa-Le­ague-Teil­neh­mer war, noch nicht von vie­len Trai­nern in die Fa­vo­ri­ten­rol­le ge­drängt wur­de und am En­de auf Ta­bel­len­platz fünf stand.

Der FCA kämpf­te ge­gen Wolfsburg um je­den Zen­ti­me­ter, spiel­te gal­lig, unbequem. Wie ein Au­ßen­sei­ter eben. Bai­er, der selbst ein­mal in der zwei­ten Hälf­te in­ner­halb Se­kun­den zwei­mal den ge­schun­de­nen Ra­sen um­pflüg­te wie ein Trak­tor nach der Ern­te, er­klär­te: „Wir wuss­ten, dass Wolfsburg sehr ball­si­cher ist und mehr Spiel­an­tei­le ha­ben wür­de. Wir woll­ten kom­pakt ste­hen und ha­ben auch kaum et­was zu­ge­las­sen. Wich­tig war, dass wir zu null spiel­ten.“

Zu­letzt wur­de der FCA viel zu oft mit sei­nen ei­ge­nen Waf­fen ge­schla­gen. Dies­mal wen­de­te er sie selbst wie­der an: kom­pakt ste­hen und selbst kon­tern. Und so hat­te der FCA sei­ne Chan­cen ge­gen die Wolfs­bur­ger. Nicht vie­le, aber hoch­ka­rä­ti­ge. Kurz vor der Halb­zeit ver­gab Paul Ver­ha­egh (43.), nach dem Wech­sel kam Do­mi­nik Kohr (61.) völ­lig frei zum Kopf­ball und traf nicht. „Da merkt man schon, dass die Ab­wehr­spie­ler im Ab­schluss ein Stück weit die Ru­he und die Über­zeu­gung feh­len“, woll­te FCA-Ma­na­ger Ste­fan Reu­ter nach der Par­tie nicht so hart ins Ge­richt mit sei­nen Spie­lern ge­hen.

Und auch Bai­er kam in der 88. Mi­nu­te noch ein­mal zum Schuss, den VfL-Kee­per Be­naglio hielt. „Ich weiß nicht, ob man das als Schuss be­zeich­nen kann. Den kann man bes­ser tref­fen“, är­ger­te sich Bai­er, um am En­de doch noch das Po­si­ti­ve zu se­hen. „Kämp­fe­risch, tak­tisch und von der Dis­zi­plin her war es ei­ne gu­te Leis­tung. Dar­auf kön­nen wir auf­bau­en.“

Als Bai­er schoss, spiel­te der FCA schon in Über­zahl. Dan­te hat­te nach ei­nem an­geb­li­chen Schlag in das Ge­sicht von Raúl Bo­ba­dil­la in der 85. Mi­nu­te Gelb-Rot ge­se­hen. Der Wolfs­bur­ger war da­mit gar nicht ein­ver­stan­den und be­zich­tig­te Bo- der ge­ho­be­nen Schau­spie­le­rei. „Ich ha­be ihn nicht be­rührt“, schimpf­te Dan­te nach dem Spiel. „Ich ha­be Bo­ba­dil­la ge­sagt, dass er fair blei­ben soll. Scha­de, dass er es so ge­macht hat. Er hat ge­tan, als hät­te ich ihn voll ge­trof­fen.“

Auch an­de­re Augs­bur­ger Spie­ler hät­ten sich im­mer wie­der hin­fal­len las­sen „und woll­ten, dass wir ei­ne Stra­fe be­kom­men“. Leid­tra­gen­der sei schließ­lich er ge­we­sen. Schieds­rich­ter Din­gert sah die Sze­ne mit Bo­ba­dil­la als Gelb-wür­dig an. Dan­te: „So ist Fuß­ball. Bo­ba­dil­la spielt für sei­ne Mann­schaft und tut al­les für den Sieg.“

Dies at­tes­tier­te auch Ma­na­ger Ste­fan Reu­ter sei­nem Team, auch wenn es am En­de nicht zum er­hoff­ten Drei­er reich­te. Für ihn war der Punkt­ge­winn mehr wert, er war für ihn von gro­ßer sym­bo­li­scher Be­deu­tung: „Es zeigt, dass wir ei­nem Top­klub ab­so­lut Pa­ro­li bie­ten kön­nen. Wir hat­ten so­gar die bes­se­ren Chan­cen.“Und dar­um will er auch in den ver­blei­ben­den Spie­len noch punk­ten.

Die Stim­mung bei den aus­wärts­ba­dil­la schwa­chen (nur ein Sieg bis­her) Wolfs­bur­gern war hin­ge­gen we­sent­lich schlech­ter: Trai­ner Die­ter He­cking sag­te: „Wir ha­ben es de­fen­siv ganz or­dent­lich ge­macht. Nach vor­ne fehl­te wie zu­letzt aber die letz­te Kon­se­quenz.“

Er ver­wies aber auch auf die Stär­ke des FC Augs­burg: „Ich kann mit dem 0:0 gut le­ben, denn wir wer­ten den FCA nicht nur an der Ta­bel­len­si­tua­ti­on. Augs­burg hat al­le Mög­lich­kei­ten, sich da un­ten raus­zu­ar­bei­ten.“Sein Team hat­te es zu spü­ren be­kom­men.

KREIS­LI­GA AUGS­BURG

Foto: Chris­tof Stache, afp

Ei­ne Sze­ne, die für Dis­kus­si­ons­stoff sorg­te: Nach ei­nem Foul an Raúl Bo­ba­dil­la zeigt Schieds­rich­ter Chris­ti­an Din­gert dem schon Gelb-ver­warn­ten Dan­te Gelb-Rot. Dan­te (links) ist mit dem Platz­ver­weis über­haupt nicht ein­ver­stan­den, Bo­ba­dil­la (rechts) zuckt mit den Schul­tern.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.