Bei der Kauf­kraft un­ter den 50 Bes­ten

Schwabmuenchner Allgemeine - - Region Augsburg - VON ANDRE­AS ALT

Ei­ne über­durch­schnitt­li­che Kauf­kraft ha­ben vie­le Men­schen im Land­kreis Augs­burg. Da­für ste­hen zwei Da­ten: Von 2001 bis 2012 stie­gen die ver­füg­ba­ren Ein­kom­men pro Ein­woh­ner deutsch­land­weit um 25,3 Pro­zent. Im Land­kreis Augs­burg wa­ren es da­ge­gen 28,1 Pro­zent mehr. Das so er­reich­te durch­schnitt­lich ver­füg­ba­re Ein­kom­men von 22 944 Eu­ro pro Kopf reicht für Platz 46 von 400 deut­schen Land­krei­sen. Die Zah­len be­zie­hen sich auf das „ver­füg­ba­re Ein­kom­men“, das nicht zu ver­wech­seln ist mit den Löh­nen und Ge­häl­tern. Nach ei­ner Sta­tis­tik des Land­krei­ses sind die Or­te mit den wohl­ha­bends­ten Ein­woh­nern Ay­stet­ten, Neu­säß und Stadt­ber­gen. Zum Ver­gleich: In der Stadt Augs­burg lag das ver­füg­ba­re Ein­kom­men durch­schnitt­lich bei 18 501 Eu­ro pro Kopf. (AL, zds) Stadt­ber­gen Zit­tern Kopf oder Hän­de, dann be­deu­tet das nicht un­wei­ger­lich, dass man an der Par­kin­son­Krank­heit lei­det. Aber, so fügt der Di­rek­tor der Neu­ro­lo­gi­schen Kli­nik mit kli­ni­scher Neu­ro­phy­sio­lo­gie des Kli­ni­kums, Prof. Mar­kus Nau­mann, hin­zu, es ist auch nicht ein­fach ei­ne nor­ma­le Al­ters­er­schei­nung. In sei­nem Vor­trag über mög­li­che Ur­sa­chen und The­ra­pi­en legt der Spe­zia­list am Kli­ni­kum dar, wann man ein Zit­tern me­di­zi­nisch un­ter­su­chen las­sen soll­te.

Am häu­figs­ten liegt laut Nau­mann der so­ge­nann­te es­sen­zi­el­le

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.