Das ist zum Haa­re­rau­fen

Fuß­ball, Bay­ern­li­ga Schwab­mün­chen zeigt in Wolfrats­hau­sen teil­wei­se ei­ne de­so­la­te Leis­tung

Schwabmuenchner Allgemeine - - Sport -

durch die­se Sai­son. So auch am Sams­tag. Beim 1:0 ließ man Jo­na Lehr un­ge­hin­dert flan­ken, und am lan­gen Pfos­ten durf­te Onur Mi­sir­liog­lu mut­ter­see­len­al­lein ein­ni­cken.

Noch kras­ser kas­sier­ten die Sin­gold­städ­ter den zwei­ten Tref­fer. Zu­nächst wehr­te Tor­hü­ter Felix Thiel ei­nen von ihm selbst ver­ur­sach­ten Foul­elf­me­ter ab. Im An­schluss brach­ten sei­ne Vor­der­leu­te fast ei­ne Mi­nu­te den Ball nicht aus der Ge­fah­ren­zo­ne, bis sich Mar­co Hö­ferth ent­schloss, mit sei­nem Tor­schuss zum 2:0 dem „Flip­per­spiel“ein En­de zu set­zen.

Dem­ent­spre­chend re­si­gnie­ren­de Wor­te fand nach dem Ab­pfiff der Schwab­münch­ner Sport­li­che Lei­ter Man­fred Bock: „Vor­letz­ter wa­ren wir in der Bay­ern­li­ga noch nie. Das ist na­tür­lich nicht ge­ra­de för­der­lich bei der Su­che nach ei­nem neu­en Trai­ner und even­tu­el­len Ver­stär­kun­gen. Ich hat­te mir in Wolfrats­hau­sen von uns schon mehr er­war­tet, doch wir agier­ten er­neut ge­dank­lich zu spät und ver­buch­ten kei­ne ein­zi­ge kla­re Tor­chan­ce. Au­ßer­dem ging der Geg­ner ein­fach kom­pro­miss­lo­ser zu Wer­ke und ließ er­ken­nen, dass man die­se Par­tie trotz mi­se­ra­bler Be­din­gun­gen durch­zie­hen und ge­win­nen woll­te.“

Manch­mal kann im Fuß­ball auch der Wil­le Ber­ge ver­set­zen, ei­ne Ei­gen­schaft, die beim TSV Schwab­mün­chen wäh­rend die­ses Jah­res zu­neh­mend ab­han­den­ge­kom­men zu sein scheint.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.