To­ta­le An­bie­de­rung

Schwabmuenchner Allgemeine - - Meinung & Dialog -

Zu „Aus­ge­las­se­ne Mo­men­te und ver­bis se­ne De­bat­ten“(Po­li­tik) vom 29. Mai: 500 Jah­re nach Lu­thers The­sen­an­schlag soll­te es of­fen­sicht­lich ein ganz be­son­de­rer Kir­chen­tag sein, der 23 Mio. Eu­ro ge­kos­tet ha­ben soll. Trotz pro­mi­nen­ter Gäs­te wie der Bun­des­kanz­le­rin oder dem Ex-Prä­si­den­ten der USA ka­men nur et­wa 100 500 statt der er­war­te­ten 160000 Gäs­te, so war zu le­sen.

Statt Lu­thers streit­ba­ren The­sen über die Bi­bel, den Glau­ben und Gott setz­ten die Ver­an­stal­ter auf die to­ta­le An­bie­de­rung an den Zeit­geist und die Re­gie­ren­den. Ge­gen­der­tes Lied­gut, Kampf dem Se­xis­mus und Kli­ma­wan­del und Kri­tik an der un­ge­rech­ten Welt fan­den sich ge­nau­so wie der Kampf ge­gen Ras­sis­mus und Na­tio­na­lis­mus. Be­mer­kens­wert ist das Zi­tat der Re­for­ma­ti­ons­bot­schaf­te­rin Mar­got Käß­mann über „zwei deut­sche El­tern, vier deut­sche Groß­el­tern. Da wis­se man, wo­her der brau­ne Wind we­he.“Da stellt sich dem Gläu­bi­gen die Fra­ge, ob ein Deut­scher über­haupt in den Him­mel kom­men wird? Nichts darf die Har­mo­nie stö­ren, auch kei­ne At­ten­ta­te auf Chris­ten. „Es ist nicht hilf­reich, im­mer wie­der zu sa­gen, dass Chris­ten ver­folgt wer­den“, sag­ten Kir­chen­obe­re, die ihr Kreuz vor mus­li­mi­schen Geist­li­chen in Je­ru­sa­lem ab­le­gen. Dass der ge­sam­te Kir­chen­tag hin­ter Stahl­git­tern statt­ge­fun­den hat, die nur mit Ta­schen­kon­trol­len pas­siert wer­den konn­ten und durch Ma­schi­nen­pis­to­len be­schützt wur­den, ent­ging den Ver­an­stal­tern of­fen­sicht­lich. Gerd Man­nes, Leip­heim

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.