Stimmt es, dass beim Schwit­zen der Kör­per ent­gif­tet?

Schwabmuenchner Allgemeine - - Feuilleton -

Je­de Wo­che stel­len uns Ca­pi­to-Le­ser kniff­li­ge Fra­gen, wir Re­dak­teu­re ver­su­chen, Ant­wor­ten dar­auf zu fin­den. Heu­te fragt Ida: „War­um sagt man, dass man beim Schwit­zen den Kör­per ent­gif­tet? Stimmt das?“

Lie­be Ida, vi­el­leicht kennst du den Aus­spruch: „Die ei­nen sa­gen so, die an­de­ren so.“Heißt: Ja, es gibt Leu­te, die mei­nen, dass man mit dem Schwit­zen den Kör­per ent­gif­tet oder „ent­schlackt“. Aber es gibt eben auch Leu­te, die – aus gu­tem Grund – an­de­rer Mei­nung sind.

Was sind über­haupt sol­che Gif­te be­zie­hungs­wei­se Schla­cken, die der Kör­per los­wer­den soll? Schon da wird es schwie­rig. Ei­gent­lich ist „Schla­cke“ja ein Rück­stand, der bei Ver­bren­nungs­pro­zes­sen an­fällt. Und so et­was gibt es im Kör­per nicht. Al­ter­na­tiv­the­ra­peu­ten mei­nen mit Schla­cken­stof­fen aber oft Säu­ren, die im Kör­per ent­ste­hen, oder Gif­te aus un­se­rer Um­welt, die in den Kör­per ge­lan­gen. Und es gibt ne­ben dem Schwit­zen vie­le an­de­re Ver­fah­ren, die Al­ter­na­tiv­the­ra­peu­ten für ei­ne Ent­schla­ckung oder Ent­gif­tung emp­feh­len.

Die Le­ber und die Nie­ren sind zum Ent­gif­ten da

Ei­nes stimmt: Wir neh­men im­mer wie­der auch Stof­fe auf – beim Es­sen, At­men oder über die Haut –, die nicht so ge­sund sind. Das heißt aber nicht, dass man schwit­zen muss, um sol­che Gift­stof­fe wie­der los­zu­wer­den. Denn un­ser Kör­per ver­fügt über sehr gu­te Ent­gif­tungs­or­ga­ne: die Le­ber und die Nie­ren. Die Le­ber et­wa wan­delt gif­ti­ge Stof­fe in un­gif­ti­ge um, die dann über die Nie­ren aus­ge­schie­den wer­den.

Schweiß aber ent­hält kaum Gift­stof­fe, son­dern be­steht fast kom­plett aus Was­ser. Er dient vor al­lem da­zu, die Kör­per­tem­pe­ra­tur zu re­gu­lie­ren. „Wenn es um Ent­gif­tung geht, spielt Schweiß ei­ne sehr un­ter­ge­ord­ne­te Rol­le. Die Le­ber und die Nie­re ent­gif­ten in ei­nem weit­aus grö­ße­ren Aus­maß (zum Bei­spiel Ab­bau und Aus­schei­dung von Dro­gen und Me­di­ka­men­ten). Al­so wird der Kör­per durch Schwit­zen nicht wirk­lich ent­gif­tet“, sagt Pro­fes­sor Julia Wel­zel, die Chef­ärz­tin für Haut­krank­hei­ten am Augs­bur­ger Kli­ni­kum ist. Sibylle Hüb­ner-Sch­roll,

Re­dak­ti­on Ge­sund­heit

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.