Schwarz­fah­rer­ti­cket oder De­sign­stu­die?

Nah­ver­kehr Ein Fahr­kar­ten­au­to­mat in Bo­bin­gen über­rascht mit ed­len Dru­cken

Schwabmuenchner Allgemeine - - Schwabmünchen - VON PITT SCHURIAN

Bo­bin­gen Brief­mar­ken mit fal­scher Zah­nung kön­nen durch­aus zum be­gehr­ten Samm­ler­stück wer­den. Vi­el­leicht schaf­fen das auch AVVFahr­schei­ne aus Bo­bin­gen. Dort kre­iert ein Au­to­mat der Deut­schen Bahn Strei­fen­kar­ten in hüb­schen Mus­tern.

„Ze­bra­ti­cket“hieß es am Bahn­steig un­ter Rei­sen­den zu den vie­len dün­nen Li­ni­en. Ei­ne „Kunst-Edi­ti­on“könn­te es auch sein. „Schwarz­fah­rer­kar­te“, scherzt ein an­de­rer an­ge­sichts des dunk­len Ge­samt­ein­drucks. Ob man vi­el­leicht ein Pre­mi­um-Kun­de sei, wird der Strei­fen­kar­ten­be­sit­zer ge­fragt.

Die Zug­be­glei­te­rin nimmt es ge­las­sen. „Ther­mo­pa­pier“, lau­tet ih­re Er­läu­te­rung. Es ist wohl hit­ze­emp­find­lich. Den Fahr­schein ak­zep­tiert sie als durch­aus gül­tig, ob­wohl der Stem­pel des Ent­werters durch das Mus­ter nur schwer er­kenn­bar ist.

Die Pres­se­stel­le des Augs­bur­ger Ver­kehrs­ver­bun­des tippt eben­falls auf ei­ne Art Son­nen­all­er­gie des Fahr­schein­pa­piers. Doch bis­lang ha­be es noch nie Be­an­stan­dun­gen ge­ge­ben. Da der AVV nicht für den Fahr­schein­ver­trieb sor­gen muss, wird ei­ne Nach­fra­ge bei der Augs­bur­ger Ver­kehrs­ge­sell­schaft emp­foh­len. Die ist froh, als sie die Her­kunft der Strei­fen­kar­te ver­nimmt: Bahn­hof? Da ist die DB zu­stän­dig. Klar, heißt es übe­r­all, Au­to­ma­ten dro­he schon mal ein Son­nen­stich, wenn sie un­ge­schützt der Som­merg­lut aus­ge­setzt sind. Doch im Nor­mal­fall sei­en ja al­le Au­to­ma­ten vor Wet­ter­här­ten ge­schützt auf­ge­stellt. Die Pres­se­stel­le der Deut­schen Bahn in München fin­det die Nach­richt vom Ze­bra­ti­cket aus Bo­bin­gen über­haupt nicht wit­zig. Sie for­dert die An­ga­be der ge­nau­en Au­to­ma­ten­num­mer, da­mit ein Tech­ni­ker die­sen Un­fug so­fort ab­stel­len kön­ne. Jetzt neh­men wir den Fahr­schein­dru­cker na­tür­lich in Schutz. Der wird je­den Tag von Son­nen­auf­gang bis zum Mit­tag der­art ge­blen­det, dass sein Dis­play eher dem al­ten Be­griff „Matt­schei­be“ent­spricht. Trotz­dem tut er jahr­ein, jahr­aus sei­ne Ar­beit. Dass er nun

Ver­kehrs­ver­bund tippt auf ei­ne Son­nen­all­er­gie Der Fehl­druck kann bei al­len DB Ver­kaufs­stel­len ge­büh­ren­frei er­stat­tet wer­den.“

Stel­lung­nah­me der Bahn

hüb­sche Strei­fen­kar­ten aus­spuckt, ist ei­gent­lich ganz nett – zu­mal sie ja gül­tig sind. Oder?

Die Bahn geht auf De­tails nicht ein. Die of­fi­zi­el­le Aus­kunft: „Bei dem von Ih­nen ge­nann­ten Fall han­delt es sich of­fen­bar um ei­ne „Druck(er)stö­rung“. Die­se wer­den wir in­tern prü­fen. Der Fehl­druck kann bei al­len DB-Ver­kaufs­stel­len ge­büh­ren­frei er­stat­tet wer­den.“

Ein En­de der Druck­kunst am Bahn­hof Bo­bin­gen ist zu be­fürch­ten.

Foto: Pitt Schurian

Die­se AVV Strei­fen­kar te mit Ze bra­strei­fen druck­te ein Au­to­mat in Bo­bin­gen aus.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.