Der Gr­a­ben wird im­mer tie­fer

Schwabmuenchner Allgemeine - - Politik - VON BERN­HARD JUNGINGER bju@augs­bur­ger all­ge­mei­ne.de

Spä­tes­tens seit der Bun­des­tags­Re­so­lu­ti­on, die den Völ­ker­mord an den Ar­me­ni­ern ver­ur­teilt, ist Deutsch­land das be­vor­zug­te An­griffs­ziel des tür­ki­schen Prä­si­den­ten Er­do­gan, der sich an­schickt, sein Land in ei­ne is­la­mis­ti­sche Dik­ta­tur zu ver­wan­deln.

Ob in der Af­fä­re um das Schmäh­ge­dicht von Sa­ti­ri­ker Jan Böh­mer­mann, im Streit um Wahl­kampf­auf­trit­te tür­ki­scher Po­li­ti­ker in Deutsch­land oder in den un­säg­li­chen tür­ki­schen Na­zi-Vor­wür­fen ge­gen deut­sche Po­li­ti­ker – der Gr­a­ben zwi­schen der Tür­kei und Deutsch­land wird im­mer tie­fer.

Nicht erst seit Ankara Jour­na­lis­ten mit deut­schem Pass qua­si als Gei­seln fest­hält, wird klar, dass ge­mein­sa­me Wer­te im Mo­ment nir­gends aus­zu­ma­chen sind. Und dass der Tür­kei in der Fra­ge der Trup­pen­be­su­che in In­cir­lik die Dü­pie­rung des Na­to-Part­ners Deutsch­land wich­ti­ger ist als der ge­mein­sa­me Kampf ge­gen die Ter­ror­mi­liz Is­la­mi­scher Staat, spricht ei­ne deut­li­che Spra­che.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.