Bun­des­wehr geht nach Jor­da­ni­en

Ka­bi­nett will Ab­zug aus der Tür­kei

Schwabmuenchner Allgemeine - - Politik -

Berlin Der Um­zug dau­ert ei­ni­ge Wo­chen, kos­tet viel Geld und macht mi­li­tä­risch kei­nen Sinn. Trotz­dem wird die An­ti-IS-Trup­pe der Bun­des­wehr vom tür­ki­schen In­cir­lik ins jor­da­ni­sche Al-As­rak ver­legt. Das Bun­des­ka­bi­nett sah am Mitt­woch kei­ne an­de­re Wahl mehr, als den Ab­zug aus der Tür­kei ein­zu­lei­ten. Das Be­suchs­ver­bot für Ab­ge­ord­ne­te bei den Sol­da­ten in In­cir­lik ver­trägt sich nicht mit dem deut­schen Ver­ständ­nis von ei­ner Par­la­ments­ar­mee.

Nach dem Schei­tern ei­nes al­ler­letz­ten Ei­ni­gungs­ver­suchs von Au­ßen­mi­nis­ter Sig­mar Ga­b­ri­el (SPD) am Mon­tag gab es des­we­gen kein Zu­rück mehr. Jetzt geht es nur noch um den Voll­zug ei­nes bei­spiel­lo­sen Ma­nö­vers: her­aus aus dem Na­toBünd­nis­ge­biet und hin­ein in ein

Der Um­zug dürf­te zwei bis drei Mo­na­te dau­ern

Land, in das es bis­her weit­aus we­ni­ger mi­li­tä­ri­sche Ver­bin­dun­gen gibt. Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­rin Ur­su­la von der Ley­en (CDU) kün­dig­te nach der Ka­bi­netts­ent­schei­dung an, bis nächs­te Wo­che ei­nen Ab­zugs­plan vor­zu­le­gen. Für die Ver­le­gung ist nach An­sicht der Mi­nis­te­rin kein neu­es Man­dat des Bun­des­ta­ges not­wen­dig.

Der jor­da­ni­sche Stütz­punkt AlAs­rak wird schon seit län­ge­rer Zeit für den Kampf ge­gen den IS ge­nutzt. Wie in In­cir­lik ist auch dort die US-Luft­waf­fe sta­tio­niert. Trotz­dem ist der Stand­ort mi­li­tä­risch ge­se­hen ei­ne Ver­schlech­te­rung. Die Ver­sor­gung et­wa mit Treib­stoff ist in In­cir­lik ein­fa­cher und auch die geo­gra­fi­sche La­ge ist güns­ti­ger.

Bei der Na­to in Brüssel stößt der Ab­zug auf Be­dau­ern. Ein­mi­schen woll­te sich Ge­ne­ral­se­kre­tär Jens Stol­ten­berg aber nicht. Der deutsch­tür­ki­sche Streit wird in der Bünd­nis­zen­tra­le als bi­la­te­ra­les Pro­blem an­ge­se­hen. Zu Hau­se hat die Bun­des­re­gie­rung aber gro­ße Rü­cken­de­ckung. In ei­ner Um­fra­ge ha­ben sich 80 Pro­zent der Be­frag­ten für ei­nen Ab­zug aus­ge­spro­chen. Auch im Par­la­ment gibt es ei­ne sel­te­ne Ei­nig­keit zwi­schen Ko­ali­ti­on und Op­po­si­ti­on. Die Lin­ke for­dert, den An­ti-IS-Ein­satz ganz zu be­en­den. (dpa)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.