Es war al­les viel schlim­mer

Schwabmuenchner Allgemeine - - Augsburg -

Zum Ar­ti­kel „Zug ins Un­ge­wis­se“vom 3. Ju­ni: Hier hört sich al­les re­la­tiv harm­los an, ganz an­ders, wie es von mei­ner Mut­ter er­zählt wur­de. Sie muss­ten die Schlüs­sel ab­ge­ben, da­mit die Häu­ser nicht auf­ge­bro­chen wer­den muss­ten. Durf­ten au­ßer Pa­pie­ren, Klei­dung nichts mit­neh­men, auch kei­nen Schmuck. Dann wur­den sie zu­sam­men­ge­trie­ben und wei­ter ging es zu Fuß. Wer zu alt und zu schwach war, mit­zu­kom­men, wur­de vor al­len Au­gen er­schos­sen. Da gab es Leu­te mit Pfer­de­kar­ren, wel­che an­bo­ten, die Leu­te mit­zu­neh­men. So­bald das Ge­päck am Wa­gen war, dreh­ten sie um, oh­ne die Leu­te, und ver­schwan­den mit der Beu­te. So und noch schlim­mer war es. Andrea Lang, Augs­burg

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.