EU Kom­mis­si­on droht mit Stra­fen für Ta­rif­er­hö­hun­gen

Schwabmuenchner Allgemeine - - Geld & Leben -

Kurz vor dem Aus der Roa­ming­ge­büh­ren hat die EU-Kom­mis­si­on recht­li­che Schrit­te ge­gen rechts­wid­ri­ge Ta­rif­er­hö­hun­gen von Te­le­kom­mu­ni­ka­ti­ons­an­bie­tern an­ge­droht. „Ei­ni­ge An­bie­ter ha­ben Ta­rif­er­hö­hun­gen an­ge­kün­digt, die nicht mit den Re­geln ver­ein­bar sind“, schrieb der für den di­gi­ta­len Bin­nen­markt zu­stän­di­ge Vi­ze­kom­mis­si­ons­prä­si­dent An­drus An­sip in sei­nem Blog. Die­se müss­ten vor dem 15. Ju­ni an­ge­passt wer­den, an­dern­falls droh­ten Stra­fen. Bald soll die Nut­zung des Mo­bil­te­le­fons im Aus­land zu den glei­chen Kon­di­tio­nen wie im Hei­mat­land mög­lich sein. Doch ei­ni­ge An­bie­ter nut­zen das, um auch die na­tio­na­len Ta­ri­fe an­zu­he­ben. Al­ler­dings müss­ten eher An­ge­bo­te an­ge­passt wer­den, die mit den neu­en Re­geln nicht zu ver­ein­ba­ren sind, schrieb An­sip. An­dern­falls wür­den die na­tio­na­len Be­hör­den Stra­fen ver­hän­gen. Es ge­be kei­nen Grund, das En­de der Roa­ming­ge­büh­ren zu nut­zen, um die Ta­ri­fe an­zu­he­ben.

(afp)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.