Wer wird der neue Neu­er?

Con­fed Cup Bun­des­trai­ner Löw und Tor­wart­coach Köp­ke wol­len ei­nen Kon­kur­renz­kampf hin­ter dem ge­setz­ten Ka­pi­tän. De­bü­tant Trapp er­öff­net Wett­be­werb mit ter Ste­gen und Le­no

Schwabmuenchner Allgemeine - - Sport -

Ke­vin Trapp ver­mied zu viel Ei­gen­lob. „Ich spre­che un­gern über mich. Aber ich den­ke, das De­büt war okay“, sag­te der Tor­wart von Paris St. Ger­main, der sich seit dem Län­der­spiel ge­gen Dä­ne­mark end­lich of­fi­zi­ell Fuß­bal­lNa­tio­nal­spie­ler nen­nen darf. „Okay“war als Be­wer­tung un­ter­trie­ben. Mit sei­nem star­ken De­büt beim 1:1 in Ko­pen­ha­gen konn­te Trapp den Som­mer-Drei­kampf der Schluss­män­ner hin­ter Ma­nu­el Neu­er, Deutsch­lands un­an­tast­ba­rer Num­mer 1, an­hei­zen.

Marc-An­dré ter Ste­gen (25) vom FC Bar­ce­lo­na, Bernd Le­no (25/Bay­er Le­ver­ku­sen), Ke­vin Trapp (26) – die­ses Trio tes­tet Bun­des­trai­ner Joa­chim Löw und Tor­wart­coach Andreas Köp­ke in die­sem Tur­nier­som­mer oh­ne Bay­ern-Front­mann Ma­nu­el Neu­er auf sei­ne WM-Taug­lich­keit.

„Wir sind von al­len drei Tor­hü­tern über­zeugt. Die Ent­schei­dung für sie war lo­gisch und rich­tig“, er- klär­te Löw. Auf ei­ne Rang­fol­ge hin­ter Neu­er wird be­wusst ver­zich­tet. „Es ist nichts ent­schie­den“, sag­te Köp­ke. Der schon mehr­fach zur Na­tio­nal­mann­schaft ein­ge­la­de­ne Trapp durf­te sich im ers­ten Vor­be­rei­tungs­spiel auf den Con­fed Cup end­lich auch in ei­nem Wett­kampf be­wei­sen. Es ge­lang ihm bes­tens. „Auf dem Platz war es nicht an­ders als im Ver­ein“, sag­te der ehe­ma­li­ge Frank­fur­ter. „Es sind die­sel­ben Auf­ga­ben, die man hat. Aber es war ei­ne an­de­re An­span­nung, mit die­sem Tri­kot auf­lau­fen zu dür­fen. Ich ha­be lan­ge dar­auf hin­ge­ar­bei­tet.“

Löw im­po­nier­te ne­ben Trapps star­ken Re­fle­xen auch das gu­te Mit­spie­len mit dem Fuß– ei­ne Ei­gen­schaft, die Welt­meis­ter Neu­er vor­bild­lich be­herrscht. Ma­na­ger Oli­ver Bier­hoff be­schei­nig­te Trapp vor dem Um­zug des Na­tio­nal­teams aus Ko­pen­ha­gen ins frän­ki­sche Her­zo­ge­nau­rach am Don­ners­tag­vor­mit­tag so­gar, „ei­ne Bom­ben­par­tie“ge­macht zu ha­ben. „Er hat zwei, drei tol­le Pa­ra­den ge­macht und To­re ver­hin­dert.“

Neu­ers Kron­prin­zen er­hal­ten nur ganz we­ni­ge Chan­cen, um sich im DFB-Tor be­wei­sen zu kön­nen. „In­so­fern freue ich mich, wenn die we­ni­gen Ein­sät­ze, die ein Tor­hü­ter be­kommt, ge­nutzt wer­den“, sag­te Bier­hoff zur ge­lun­ge­nen Prä­sen­ta­ti­on von Trapp. „Al­le drei Tor­hü­ter ha­ben noch nicht so vie­le Län­der­spie­le“, be­merk­te auch Köp­ke.

Der in Bar­ce­lo­na ge­setz­te ter Ste­gen führt mit neun A-Team-Ein­sät­zen vor Le­no (4 Spie­le) und Trapp (1). Im WM-Qua­li­fi­ka­ti­ons­spiel am Sams­tag (20.45 Uhr/RTL) in Nürnberg ge­gen San Ma­ri­no und den ma­xi­mal fünf Par­ti­en beim Con­fed Cup in Russ­land wird das Tor­wart-Cas­ting wei­te­re Span­nung auf­bau­en. Ein fi­xer Tur­nier­schluss­mann ist nicht vor­ge­se­hen. „Da­von kann man aus­ge­hen“, be­stä­tig­te Köp­ke.

Es ge­he nicht dar­um, Neu­er vom Thron zu sto­ßen, sag­te Le­no. Die­ser sei zu Recht ein­fach un­an­greif­bar. „Jetzt geht es dar­um, den Platz hin­ter ihm zu er­gat­tern. Nicht nur für den Fall der Fäl­le, son­dern auch für die Zeit nach Ma­nu­el Neu­ers Na­tio­nal­mann­schafts­kar­rie­re“, sag­te der 25-jäh­ri­ge Le­no zu­letzt im Ki­cker. Neu­er ist in­zwi­schen 31 Jah­re alt. Le­no gibt sich an­griffs­lus­tig. „Wenn Ma­nu­el Neu­er zu­letzt nicht da­bei war, durf­te ich wie in Ita­li­en und Aser­bai­dschan spie­len.“Bei der Eu­ro­pa­meis­ter­schaft 2016 in Frank­reich wa­ren die Ri­va­len Le­no und ter Ste­gen die Tor­hü­ter hin­ter Käpt’n Neu­er.

Das Ver­hält­nis un­ter­ein­an­der sei kol­le­gi­al, ver­si­chert Trapp. „Wir Tor­hü­ter ken­nen uns auch schon ein paar Jah­re.“Al­le drei Ball­fän­ger, die sich bis­lang in­ter­na­tio­nal vor al­lem mit ih­ren Klubs in der Cham­pi­ons Le­ague be­wei­sen konn­ten, ste­hen vor ih­rem je­weils ers­ten Ein­satz bei ei­nem Tur­nier. Be­vor Neu­er in der WM-Sai­son wie­der das Tor be­setzt, geht es in die­sem Som­mer um das Ran­king da­hin­ter.

Fo­tos: Wit­ters

Das Lu­xus­pro­blem des deut­schen Fuß­balls: Wer hält die Bäl­le, wenn Ma­nu­el Neu­er mal nicht zur Ver­fü­gung steht? Marc And­re ter Ste­gen, Ke­vin Trapp und Bernd Le­no (v.li.) rech­nen sich glei­cher­ma­ßen gu­te Chan­cen aus.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.