Wie un­se­re Zei­tung fahr­rad­freund­li­cher Ar­beit­ge­ber wur­de

Schwabmuenchner Allgemeine - - Bayern - Zer­ti­fi­kat Kri­te­ri­en Info

● Die Me­di­en­grup­pe Pres se­druck, in der un­se­re Zei­tung er scheint, ist Augs­burgs ers­tes Un­ter­neh men, das vom All­ge­mei­nen Deut schen Fahr­rad Club (ADFC) als „fahr rad­freund­li­cher Ar­beit­ge­ber“zer­ti­fi ziert wur­de. Der ADFC ist im Rad­be reich das Pen­dant zu Au­to­klubs wie ADAC, ACE oder AvD.

● Fir­men, die die­ses Sie­gel er­wer­ben wol­len, müs­sen be­son­ders fahr­rad­freund­li­che Be­din­gun­gen für ih­re Mit­ar­bei­ter er­fül­len. Da­zu ge­hö ren un­ter an­de­rem über­dach­te Stell plät­ze, Um­klei­den und Du­schen, spe­zi­el­ler Ser­vice und re­gel­mä­ßi­ge Ak tio­nen. Idea­ler­wei­se ist das Kon­zept in ein be­trieb­li­ches Ge­sund­heits­ma­na ge­ment in­te­griert. „Rad­fah­ren­de Ar beit­neh­mer sind nach­ge­wie­se­ner­ma ßen ge­sün­der, zu­frie­de­ner und mo ti­vier­ter als sol­che, die in­ak­tiv ins Bü­ro kom­men“, sagt ADFC Pro­jekt­lei­te rin Sophia Ma­ria An­to­nu­las.

● Im In­ter­net un­ter fahr­rad freund­li­cher ar­beit­ge­ber.de (anf)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.