Wi­der­spens­ti­ge Gei­seln

Mä­del­strip Slap­stick von zwei klas­se Frau­en

Schwabmuenchner Allgemeine - - Kino -

Amy Schu­mer gibt mit dem von ih­ren TV-Auf­trit­ten be­kann­ten Mut zu Selbst-Ka­ri­ka­tur die Ver­lie­re­rin Emi­ly Midd­le­ton, die gleich­zei­tig Job und Freund los­wird. Ei­ne toll­pat­schi­ge Al­ko­ho­li­ke­rin, ein ein­sa­mer Tram­pel, der in größ­ter Ver­zweif­lung über ei­ne nicht er­statt­ba­re Ur­laubs­rei­se auf Ma­ma zu­rück­greift. Die ist Kat­zen­mut­ti, sehr ein­ge­ros­tet und no­to­risch ängst­lich. Am Ho­tel-Pool in Ecua­dor wird es schnell lang­wei­lig und pein­lich. Bis ein schar­fer Typ Emi­ly an­macht und bei­de Frau­en zu Aus­flü­gen ins freie, ech­te La­ti­no-Le­ben mit­nimmt.

Die ech­te Ent­füh­rung zum Zwe­cke der Lö­se­geld-Er­pres­sung er­folgt um­ge­hend. Da­zu „grau­sa­me, un­mensch­li­che Sze­nen“, wie der Vor­spann warnt. Zwi­schen mit vol­lem Kör­per­ein­satz aus­ge­spiel­tem Ge­krei­sche und zwei Mor­den im Vor­bei­ge­hen ma­chen die blon­den Tou­ris­tin­nen den Gei­sel­neh­mern das Le­ben schwer. Es gibt viel Slap­stick von klas­se Schau­spie­le­rin­nen, de­nen man die­se ver­un­glück­ten weib­li­chen Exis­ten­zen tat­säch­lich ab­nimmt. Die groß­ar­ti­ge, kämp­fe­ri­sche Amy Schu­mer kann sich das al­les er­lau­ben. Für Gol­die Hawn gibt es nach 15 Jah­ren den ers­ten Film­auf­tritt. So­gar def­ti­ger Sex-Talk ist in „Mä­del­strip“tat­säch­lich lus­tig. Gün­ter H. Je­kub­zik

» Mä­del­strip (1 Std. 31 Min.), Ac­tion­ko mö­die, USA 2017 Wer­tung *****

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.