Wer hat denn in Bo­bin­gen die Bür­ger be­fragt?

Schwabmuenchner Allgemeine - - Raum Bobingen | Stauden - HIER SA­GEN SIE IH­RE MEI­NUNG Leonhard Küb­ler, Bo­bin­gen

Zum The­ma Stra­ßen­aus­bau­bei­trä­ge und zum Be­richt „Wer zahlt die Sa­nie­rung der Stra­ßen“am 7. Ju­ni:

Zur­zeit sind gro­ße De­bat­ten be­züg­lich der Stra­ßen­aus­bau­maß­nah­men in al­ler Mun­de: „An­woh­ner wer­den zur Kas­se ge­be­ten.“Nor­ma­ler­wei­se wird nach dem Ver­ur­sa­cher­prin­zip ge­fragt. In die­sem Fall wä­re es so: Wer macht denn die Stra­ßen ka­putt? Mei­ne Fest­stel­lung in Bo­bin­gen: Das sind nicht die An­woh­ner, son­dern die vie­len Bau­stel­len und Stra­ßen­re­pa­ra­tu­ren, sie­he in der Greif- und Schnit­ter­stra­ße. Mei­ne be­wohn­te Stra­ße, cir­ca 60 Jah­re alt, war bis vor Kur­zem noch gut in Schuss. Aber nach meh­re­ren Was­ser­rohr­brü­chen, nach de­nen sich nicht nur die Stra­ße, son­dern auch der Rand­stein ab­senk­te, ist dies nicht mehr der Fall. Ei­nes Ta­ges wer­den die An­woh­ner zur Kas­se ge­be­ten. Fa­zit: Die­se Kos­ten müs­sen al­le tra­gen. Da­zu er­wägt Kö­nigs­brunn nun ei­ne Bür­ger­be­fra­gung. Wer hat denn in Bo­bin­gen die Bür­ger be­fragt? Wenn auch in Bo­bin­gen der Zug in die­ser Be­zie­hung wahr­schein­lich ab­ge­fah­ren ist, dann soll­te es sich doch un­se­re Nach­bar­stadt Kö­nigs­brunn an­ders über­le­gen, um für mehr Ge­rech­tig­keit und Zuf­rie­den­heit der Bür­ger zu sor­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.