Thann­hau­sen freut sich auf Kult um 8

Kon­zer­te Es ist der mu­si­ka­li­sche Hö­he­punkt des Som­mers in der Min­del­stadt. Mit ge­wohn­tem Kon­zept, al­ten Be­kann­ten und ganz neu­en Ge­sich­tern ver­spricht die Rei­he bes­te Un­ter­hal­tung

Schwabmuenchner Allgemeine - - Raum Bobingen | Stauden - VON STE­FAN REINBOLD

Thann­hau­sen An der Min­del bricht wie­der der Open-Air-Som­mer an: Das Pro­gramm für Kult um 8 ist in tro­cke­nen Tü­chern. Auch in die­sem Jahr gab es mit 32 Bands wie­der deut­lich mehr Be­wer­ber, als Termine zu ver­ge­ben wa­ren. Die Zahl der Frei­tag­aben­de ist im Ver­gleich zum Vor­jahr so­gar ge­schrumpft. Gab es 2016 neun Frei­ta­ge im Ju­li und Au­gust zu be­spie­len, bie­tet der Ka­len­der 2017 ins­ge­samt nur acht Ge­le­gen­hei­ten, den Abend mit Li­vemu­sik in der Thann­hau­ser In­nen­stadt rund um den Dr.-Ge­org-und-LuZim­mer­mann-Platz zu ver­brin­gen.

Am Kon­zept will die Stadt Thann­hau­sen aber nichts än­dern. „Das ist das, was die Leu­te ken­nen. So wie wir das aus­ge­legt ha­ben, hat es sich be­währt. Da muss nichts ge­än­dert wer­den“, sagt Re­bek­ka Seit­zer, die bei der Stadt Thann­hau­sen maß­geb­lich für die Ver­an­stal­tungs­or­ga­ni­sa­ti­on ver­ant­wort­lich ist.

Auf je­den Fall soll Kult um 8 auch wei­ter­hin kos­ten­los blei­ben. Pro­ble­ma­tisch er­weist sich in die­ser Hin­sicht al­ler­dings die Spen­den­be­reit­schaft der Be­su­cher. Die hat näm­lich stark ab­ge­nom­men, be­dau­ert Seit­zer. Denn die Bands er­hal­ten kei­ne Ga­ge, wie Seit­zer noch ein­mal aus­drück­lich er­wähnt. Ab­ge­se­hen von den Spe­sen, die die Stadt zur Ver­fü­gung stellt, be­ste­hen die Ein­nah­men der Mu­si­ker al­lein aus den Spen­den, die wäh­rend der ein­zel­nen Ver­an­stal­tun­gen ge­sam­melt wer­den. Die Ge­win­ne aus der Be­wir­tung flie­ßen in die Kas­sen der je­wei­li­gen Ver­ei­ne. Auch das ist als im­pli­zi­te Un­ter­stüt­zung der hie­si­gen Ver­ei­ne von der Stadt so ge­wünscht und soll auch in Zu­kunft so blei­ben.

Ab­wechs­lungs­reich ist da­ge­gen das Pro­gramm. Hier be­wie­sen die Or­ga­ni­sa­to­ren auch Mut zu un­kon­ven­tio­nel­len Ent­schei­dun­gen. Ur­sprüng­lich als Platt­form für mu­si­ka­li­sche New­co­mer aus der Re­gi­on ge­plant, re­üs­siert mit Liz­zy De­an erst­mals ei­ne Band, die nicht aus der Re­gi­on stammt. „Die ha­ben uns so­was von um­ge­hau­en mit ih­rer Mu­sik“, recht­fer­tigt Seit­zer die Ent­schei­dung. Das Pop-Duo aus Düs­sel­dorf reist im ei­ge­nen klei­nen Tour­bus zum letz­ten Kult-um-8Ter­min am 25. Au­gust nach Thann­hau­sen und bringt haupt­säch­lich ei­ge­ne Songs mit.

Er­öff­net wird der Rei­gen am 7. Ju­li durch Ja­mis­try, die be­reits am ver­gan­ge­nen Wo­che­n­en­de bei „Li­ve am Markt­platz“in Krum­bach mit ih­rer Mi­schung aus Rock, Pop, Funk und Soul über­zeugt ha­ben.

Ei­ne Wo­che spä­ter neh­men Ka­ma­su­tra das Thann­hau­ser Kult-um8-Pu­bli­kum noch ein paar Jahr­zehn­te wei­ter zu­rück in die Mu­sik­ge­schich­te und hei­zen ihm mit fet­zi­gen Rock­num­mern aus den 1960er­und 1970er-Jah­ren ein.

Als be­son­de­res Sch­man­kerl prä­sen­tiert Kult-um-8-Or­ga­ni­sa­to­rin Seit­zer am 21. Ju­li mit Cops Un­li­mi­ted. Ge­grün­det 2014 als ei­ne Art „Be­triebs­band“des Po­li­zei­re­viers Ehin­gen, wa­ren an­fangs auch al­le Mit­glie­der haupt­be­ruf­lich Po­li­zis­ten. In­zwi­schen sind zwar mit Sän­ge­rin Ma­ri­na und Tech­ni­ker Pe­ter zwei Mit­glie­der da­bei, die kei­ne Cops sind. Den­noch greift die Trup­pe mu­si­ka­lisch durch. Von Pink über Gre­en Day bis zu ZZ Top und El­vis fin­det sich ei­ne gro­ße Band­brei­te im Re­per­toire der Band.

Ei­ner der Hö­he­punk­te im Ver­an­stal­tungs­ka­len­der wird zwei­fels­frei der Auf­tritt von Mis­si­on Rock ’n’ Roll am Frei­tag, 28. Ju­li, die heu­er ihr 20. Büh­nen­ju­bi­lä­um fei­ern und beim Heim­spiel in Thann­hau­sen si­cher rich­tig Gas ge­ben wol­len. Eben­falls kei­ne Un­be­kann­ten sind die Coun­try­mu­si­ker von Ari­zo­na Cross­roads, die am 4. Au­gust die Kult-um-8-Büh­ne en­tern. Un­ver­ges­sen ist der un­glaub­li­che Auf­tritt, bei dem die Sän­ge­rin als Ti­na Tur­ner ei­nen der Steh­ti­sche er­klomm und dar­auf tanz­te.

Die vom Rock ’n’ Roll der 1950er-Jah­re in­spi­rier­ten Ro­cket in a po­cket wa­ren schon 2013 auf der Büh­ne. Mit Auf­trit­ten im Ge­fol­ge von Bands wie Fidd­lers Gre­en, Pei­lo­mat, Skaos oder Uwe Och­senk­necht & Band tin­gel­ten die Rock’n’-Rol­ler auch schon durch meh­re­re eu­ro­päi­sche Län­der. In Thann­hau­sen wer­den sie am 11. Au­gust wie­der halt­ma­chen. Den vor­letz­ten Ter­min be­set­zen am Frei­tag, 18. Au­gust, Sel­ma Sa­xon and the Jet­lags und brin­gen ei­ne fei­ne Par­ty­mu­sik­mi­schung aus Jazz, Funk, Soul und Rock­klas­si­kern mit.

Üb­li­cher­wei­se en­den die Kon­zer­te nach zwei St­un­den ge­gen 22 Uhr. Doch die Nacht muss des­halb noch lan­ge nicht vor­bei sein. In den Gast­stät­ten und Kn­ei­pen gibt es ge­nü­gend Ge­le­gen­hei­ten, den Abend aus­klin­gen zu las­sen.

Fo­to: Seit­zer

Herr­li­che Abend­stim­mung und ein bes­tens auf­ge­leg­tes Par­ty­pu­bli­kum: Da­mit hat sich die Kon­zert­rei­he Kult um 8 in Thann­hau­sen ei­nen fes­ten Platz im Ver­an­stal­tungs­ka len­der ver­dient.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.