Vom Drang, über Bü­cher zu spre­chen

Schwabmuenchner Allgemeine - - &euilleton Regional - VON RICHARD MAYR rim@augs­bur­ger all­ge­mei­ne.de

Es ist schon selt­sam mit der Li­te­ra­tur. Wer ein Buch liest, der taucht ein in den Mo­no­log ei­nes Au­tors. Über­all sind Wor­te und Spra­che. Und doch kann es vor­kom­men, dass ei­nen wäh­rend des Le­sens im­mer stär­ker die Ein­sam­keit packt und da­nach die Sehn­sucht nach ei­ner Zwie­spra­che, nach ei­nem Gespräch. Vi­el­leicht liegt die­ses Ver­lan­gen, sich mit an­de­ren über Bü­cher aus­zu­tau­schen, auch dar­in be­grün­det, sich des Ge­le­se­nen zu ver­ge­wis­sern. Geht man als Le­ser ei­nem Au­tor ge­ra­de auf den Leim? Ver­steht man ihn falsch? Über­schätzt man ihn?

Li­te­ra­tur­krei­se pfle­gen sol­che Ge­sprä­che über Bü­cher. Und klar, man er­fährt beim Re­den über Li­te­ra­tur min­des­tens genau­so viel über die Le­ser und Ge­sprächs­part­ner als über das Buch.

Da­zu ha­ben sich in Augs­burg gleich zwei öf­fent­li­che For­ma­te eta­bliert, die das Gespräch über Ro­ma­ne su­chen – und sie er­freu­en sich gro­ßer Be­liebt­heit. In die­ser Wo­che fand zum drit­ten Mal der Li­te­ra­ri­sche Sa­lon, den der Buch­händ­ler Kurt Id­ri­zo­vic ins Le­ben ge­ru­fen hat, in der Haag-Vil­la statt. Und Id­ri­zo­vic mel­det jetzt, dass al­le drei Ver­an­stal­tun­gen im ers­ten Halb­jahr am neu­en Stand­ort aus­ver­kauft wa­ren und er hof­fe, dass es dort im Herbst wei­ter­ge­he. Da­ne­ben bie­tet das Sen­sem­ble Thea­ter ge­mein­sam mit dem evan­ge­li­schen Fo­rum An­nahof die Augs­bur­ger Li­te­ra­tur­ge­sprä­che an – zu­letzt zum Brecht­fes­ti­val. Auch in der Um­ge­gend wird über Li­te­ra­tur ge­spro­chen. Die Buch­ecke Die­dorf et­wa ver­an­stal­tet zur Frank­fur­ter Buch­mes­se im­mer ein Li­te­ra­ri­sches Quar­tett. Ja, auch wenn die di­gi­ta­le Re­vo­lu­ti­on un­auf­hör­lich fort­schrei­tet – so­lan­ge es sol­che dis­kus­si­ons­wil­li­gen Le­ser gibt, le­ben die Bü­cher.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.