At­ten­tä­ter tö­ten Po­li­zis­tin in Je­ru­sa­lem

Schwabmuenchner Allgemeine - - Politik -

Nach ei­nem töd­li­chen An­schlag drei­er Pa­läs­ti­nen­ser in Je­ru­sa­lem hat Is­ra­el am Sonn­tag Ge­gen­maß­nah­men an­ge­kün­digt. Bei dem An­griff wa­ren am Frei­tag­abend ei­ne is­rae­li­sche Po­li­zis­tin und die drei pa­läs­ti­nen­si­schen An­grei­fer ge­tö­tet wor­den. Die An­grei­fer setz­ten Mes­ser und ei­ne Schuss­waf­fe ein. Bei der Atta­cke wur­den wei­te­re Men­schen ver­letzt. Zu dem An­schlag auf die 23-jäh­ri­ge Po­li­zis­tin in der Nä­he des Da­mas­kus-Tors zu Je­ru­sa­lems Alt­stadt be­kann­te sich die Ter­ror­mi­liz Is­la­mi­scher Staat. Von is­rae­li­scher Sei­te wur­de je­doch be­zwei­felt, dass wirk­lich der IS hin­ter dem An­schlag steht. Die Häu­ser der At­ten­tä­ter, die aus ei­nem Ort bei Ra­mal­lah im West­jor­dan­land stamm­ten, soll­ten zer­stört wer­den, sag­te Is­ra­els Re­gie­rungs­chef Ben­ja­min Ne­tan­ja­hu am Sonn­tag. Ein­rei­se­ge­neh­mi­gun­gen für Pa­läs­ti­nen­ser nach Is­ra­el an­läss­lich des Fas­ten­mo­nats Ra­ma­dan sei­en wie­der auf­ge­ho­ben wor­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.