Der Vi­deo­be­weis macht den Fuß­ball ge­rech­ter

Schwabmuenchner Allgemeine - - Sport - VON FLO­RI­AN EI­SE­LE eisl@augs­bur­ger all­ge­mei­ne.de

Gleich mal was zum Är­gern: Rein sta­tis­tisch ge­se­hen ist et­wa je­der fünf­te Ab­seits­pfiff im Fuß­ball ei­ne Fehl­ent­schei­dung. Zu die­sem Er­geb­nis ka­men vor ei­ni­gen Jah­ren Wis­sen­schaft­ler der Uni Amsterdam, als sie Spiel­si­tua­tio­nen aus 200 Par­ti­en eu­ro­päi­scher Top-Li­gen und ei­ni­ger Welt­meis­ter­schafts­spie­le nach­ge­stellt und un­ter­sucht ha­ben. Skan­dal, oder?

Für ech­te Fuß­ball-Fans ist das na­tür­lich kein Auf­re­ger. Denn dass ihr Ver­ein (und zwar nur ih­rer) seit Jah­ren aufs Al­ler­schlimms­te ver­pfif­fen wird, war ih­nen ja schon längst klar. Dass die Li­ni­en­rich­ter bei ei­ner Ab­seits­ent­schei­dung wohl ei­nen der un­dank­bars­ten Jobs über­haupt ha­ben, wird bei der Ge­le­gen­heit ger­ne mal un­ter den Tisch fal­len ge­las­sen.

Um die Un­par­tei­ischen zu un­ter­stüt­zen, probt die Fifa ge­ra­de beim Con­fe­de­ra­ti­ons Cup in Russ­land den Ver­such, mit ei­nem Vi­deoschieds­rich­ter Klar­heit in die wich­ti­gen Spiel­ent­schei­dun­gen zu brin­gen. Die Prä­zi­si­on der Re­fe­rees am TVSchirm kann sich se­hen las­sen: Bei al­len vier Ein­sät­zen lag der Vi­deoschieds­rich­ter rich­tig.

Der Weg dort­hin sorg­te aber zu­letzt für et­was Ver­stim­mung: Al­lei­ne bis im Spiel zwi­schen Chi­le und Ka­me­run klar war, dass der Tref­fer der Süd­ame­ri­ka­ner aus ei­ner Ab­seits­po­si­ti­on ent­sprang und folg­lich un­gül­tig war, ver­gin­gen ei­ne Mi­nu­te und acht Se­kun­den – für die Spie­ler und Zu­schau­er ent­spricht das ei­ner Ewig­keit. Kla­re Sa­che: Das muss schnel­ler wer­den.

Den­noch: Das Sys­tem ist gut, weil es den Fuß­ball auf lan­ge Sicht ge­rech­ter ma­chen und Schieds­rich­ter schüt­zen wird. Fuß­ball-Pu­ris­ten mö­gen ein­wen­den, dass das Dis­ku­tie­ren über Fehl­ent­schei­dun­gen doch ir­gend­wie da­zu ge­hört. Aber freut sich denn je­mand wirk­lich über ei­ne Par­tie, die auf­grund ei­nes Schieds­rich­ter-Feh­lers ent­schie­den wur­de? Nein.

Der Fuß­ball lebt von den Emo­tio­nen und den Ge­schich­ten, die ihn um­ge­ben: von per­sön­li­chen Schick­sa­len, über­ra­schen­den Wen­dun­gen, sei­ner Un­vor­her­seh­bar­keit – und dem Um­stand, dass nicht zwin­gend der Bes­se­re ge­winnt. Auf die Feh­ler sei­ner Schieds­rich­ter ist der Fuß­ball aber zum Glück nicht an­ge­wie­sen.

Fo­to: dpa

So sieht es aus, wenn Vi­deo Re­fe­rees im Ein­satz sind.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.