Na­tur­geis­ter zie­hen nach Schloss Pichl um

El­fen­fest Im Bo­ta­ni­schen Gar­ten Augsburg lock­te die Ver­an­stal­tung 11 000 Be­su­cher. Nun gibt es ei­nen neu­en Ort

Schwabmuenchner Allgemeine - - Region Augsburg - VON SIL­VIA KÄMPF

Augsburg/Aind­ling Vie­le Jah­re lang ver­zau­ber­ten Mein­rad Fro­schin und Uschi Esch­bach mit ih­ren Na­tur­geis­tern die Be­su­cher des Bo­ta­ni­schen Gar­tens in Augsburg. 160 Ak­teu­re in zau­ber­haf­ten Ko­s­tü­men und mit auf­wen­di­ger Kör­per­be­ma­lung und das in­mit­ten der Pflan­zen­welt – die­se Kom­bi­na­ti­on kam so gut an, dass das Fest zu­letzt 11000 Be­su­cher lock­te. Aus ge­sund­heit­li­chen Grün­den muss­te Fro­schin ver­gan­ge­nes Jahr pau­sie­ren. Nun steht fest: Heu­er wird es ei­ne Neu­auf­la­ge des Fes­tes ge­ben, aber nicht im Bo­ta­ni­schen Gar­ten, son­dern auf Schloss Pichl bei Aind­ling im Kreis Aichach-Fried­berg. Ter­min: 1. und 2. Ju­li. Die Fe­der­füh­rung hat Uschi Esch­bach. Sie ist vom neu­en Ver­an­stal­tungs­ort be­geis­tert. Was die Ko­s­tü­me be­trifft, zieht Esch­bach mit­samt den rund 40 far­ben­fro­hen Fi­gu­ren um. Über Jah­re ha­ben sich Esch­bach und Fro­schin die Ge­schöp­fe aus­ge­dacht und Ko­s­tü­me ge­stal­tet – in Hand­ar­beit. Je­des Jahr ka­men neue hin­zu.

Bis un­ters Dach des Rei­hen­hau­ses in Augsburg-Hoch­zoll sta­peln sich die Ko­s­tü­me, so dass Uschi Esch­bach ih­ren Mein­rad beim Sor­tie­ren jüngst gar nicht da­zwi­schen sit­zen sah. Auf dem Tisch auf der Ter­ras­se ist der­zeit noch ge­nug Platz für Kaf­fee und Ku­chen. Doch in den kom­men­den Wo­chen wird Künst­ler Fro­schin dort wie­der sei­ne Flü­gel aus­brei­ten, die er den Be­su­chern des El­fen­fes­tes zum Kauf an­bie­ten wird. Nicht nur der Ort des Be­su­cher­ma­gne­ten hat sich ge­än­dert. Vie­les ist seit der letz­ten Ver­an­stal­tung im Bo­ta­ni­schen Gar­ten nicht mehr, wie es war. „Mei­ne Mög­lich­kei­ten sind be­grenzt“, er­klärt Mein­rad Fro­schin, der seit sei­ner Kind­heit an der Krank­heit „Os­teo­mye­li­tis“er­krankt ist. „Kno­chen­fraß“, wie er selbst sagt. Das hat zur Fol­ge, dass er mit sei­ner ka­put­ten Hüf­te nichts mehr tra­gen darf. „Sonst kom­men die Schmer­zen“, sagt er. Ähn­lich sei es mit lan­gem Ge­hen und Ste­hen. „Aber Zeich­nen“, sagt er, „das kann ich auch im Sit­zen.“Seit­dem hat er sich aus der ers­ten Rei­he zu­rück­ge­zo­gen. „Bei Uschi lau­fen al­le Fä­den zu­sam­men.“

Bis es am 1. Ju­li um 10 Uhr mit der zwei­tä­gi­gen Ver­an­stal­tung los­geht, ist noch viel zu tun. Auf­tre­ten wer­den laut Uschi Esch­bach zwei Tanz­grup­pen und Gei­ger. Am Sams­tag gibt es au­ßer­dem sphä­ri­sche Klän­ge, am Sonn­tag Tromm­ler und Did­ge­ri­doo. Auch Mär­chen­er­zäh­le­rin „Ai­sha“ist mit von der Par­tie. Au­ßer­dem soll ein Shut­tle­Bus mo­bi­li­siert wer­den, da­mit Gäs­te Schloss Pichl gut er­rei­chen kön­nen.

OTer­min Das Fest der Na­tur­geis­ter auf Schloss Pichl fin­det am Wo­che­n­en­de, 1. und 2. Ju­li, statt. Be­ginn ist je­weils um 10 Uhr. Er­wach­se­ne zah­len vier Eu­ro.

Fo­to: An­ne Wall

El­fen und Fau­ne sind am ers­ten Ju­liwo­che­n­en­de auf Schloss Pichl im Kreis Aichach Fried­berg zu se­hen. Bis­lang fand das Fest in Augsburg statt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.