Das ist ein fal­sches Si­gnal

Schwabmuenchner Allgemeine - - Region Augsburg - VON JÖRG HEINZLE jo­eh@augs­bur­ger all­ge­mei­ne.de

Es ist kei­ne harm­lo­se Ver­feh­lung, über die man mal hin­weg­se­hen kann. Was sich der Po­li­zist ge­leis­tet hat, der den No­t­ruf ei­nes Ju­gend­li­chen ab­wim­mel­te, ist ein gra­vie­ren­des Fehl­ver­hal­ten. Weil das Op­fer am Te­le­fon ru­hig und höf­lich war, nahm ihn der No­t­ruf­be­am­te nicht ernst. Der Ju­gend­li­che wur­de bru­tal ge­schla­gen und ge­tre­ten – er er­litt auch Prel­lun­gen am Kopf. So ein An­griff kann im schlimms­ten Fall töd­lich en­den – das ist nicht über­trie­ben. Ein Po­li­zist, der von ei­ner Schlä­ge­rei er­fährt und nichts tut, kann zu­min­dest ah­nen, dass es Ver­letz­te ge­ben wird. So ge­se­hen ist der Be­am­te mit 3000 Eu­ro Geld­stra­fe sehr güns­tig weg­ge­kom­men. Er selbst hat sich im Prozess zu­min­dest glaub­wür­dig ent­schul­digt. Sein An­walt aber hat neue Ver­let­zun­gen ver­ur­sacht. In­dem er mehr­fach – und fälsch­li­cher­wei­se – an­deu­te­te, der Jun­ge sei mit Schuld an der Schlä­ge­rei. Und in­dem er ihn noch amü­siert frag­te, ob er vom Schmer­zens­geld ein neu­es Skate­board ge­kauft hat. Das ist an­ge­sichts der Um­stän­de un­ver­schämt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.