Nach­fah­ren Augs­bur­ger Ju­den kom­men zur Fei­er

Schwabmuenchner Allgemeine - - Augsburg -

Die Sy­nago­ge wird die­ses Jahr 100 Jah­re alt. Das Jü­di­sche Kul­tur­mu­se­um hat aus die­sem An­lass ein be­son­de­res Tref­fen an­be­raumt: 99 Nach­fah­ren Augs­bur­ger Ju­den, die von den Na­tio­nal­so­zia­lis­ten ver­folgt, ver­trie­ben und er­mor­det wur­den, kom­men nächs­te Wo­che in die Stadt ih­rer Vor­fah­ren und be­ge­ben sich auf Spu­ren­su­che. Ne­ben An­ge­hö­ri­gen gro­ßer Fa­mi­li­en­ver­bän­de wie Lan­dau­er (aus dem der Ar­chi­tekt der Sy­nago­ge Fritz Lan­dau­er stammt), Ar­nold und Kahn kom­men Kin­der und En­kel der Fa­mi­li­en Bern­heim, Cra­mer, Ein­stein, Fried­mann, Mühl­hau­ser, Op­pen­hei­mer, Stern und Sturm. Und sie kom­men aus der gan­zen Welt: aus den USA, Ka­na­da, Ar­gen­ti­ni­en, Aus­tra­li­en, Is­ra­el, Groß­bri­tan­ni­en (Schott­land), Frank­reich und Nor­we­gen, aber auch aus Deutsch­land, ei­ni­ge we­ni­ge le­ben in Augsburg. Auf dem Pro­gramm ste­hen Füh­run­gen durch die Stadt, das Jü­di­sche Kul­tur­mu­se­um und die Sy­nago­ge. Von den über 1000 jü­di­schen Bür­gern Augs­burgs zu Be­ginn der 1930er Jah­re ha­ben nur et­wa 600 den Ho­lo­caust über­lebt.

(AZ)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.