Das „Mehrau­gen­prin­zip“hat noch nie ge­scha­det

Schwabmuenchner Allgemeine - - Raum Schwabmünchen - HIER SA­GEN SIE IH­RE MEI­NUNG Hans Lich­now­ski, Schwab­mün­chen

Zu un­se­rem Bei­trag „Kö­nis­gbrunn oder Scwab­mün­chen?“vom 17. Ju­ni er reich­te uns fol­gen­de Zu­schrift:

Dass Tipp­feh­ler pas­sie­ren, ist mensch­lich. Aber dass Orts­schil­der ab­han­den kom­men, ist ein­fach Dieb­stahl! Dass Schreib­feh­ler auf nicht bil­li­gen Schil­dern zu fin­den sind, ist schlicht­weg schlech­te Qua­li­tät und dürf­te auf feh­len­de Qua­li­täts­kon­trol­le zu­rück­zu­füh­ren sein.

Bei den Tipp­feh­lern in den Ta­ges­zei­tun­gen ist es nicht ganz so schlimm, wer­den die­se doch in­ner­halb kur­zer Zeit dem Alt­pa­pier zu­ge­führt und meis­tens ist der kor­rek­te Sinn schnell wahr­zu­neh­men. Be­mer­kens­wer­ter ist der Kommentar des Ver­fas­sers auf der glei­chen Sei­te, in dem er schreibt, dass je­der Ar­ti­kel von meh­re­ren Kol­le­gen un­ter die Lu­pe ge­nom­men wird – of­fen­sicht­lich erst nach der Druck­frei­ga­be. So steht im Ar­ti­kel­text, dass der Maus­berg­weg im Wes­ten der Stadt, in der Bild­un­ter­schrift je­doch am öst­li­chen Orts­aus­gang von Schwab­mün­chen sei – was so auch rich­tig ist. Er stellt die Ver­län­ge­rung der Holz­he­y­stra­ße nach Os­ten dar, was man auf dem Bild an­hand der Bahn­un­ter­füh­rung und dem Schat­ten­wurf sehr gut er­ken­nen kann. Al­so, lie­be Schrei­ber­lin­ge, das „Mehrau­gen­prin­zip“hat noch nie ge­scha­det.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.