Von der be­rühm­ten Mo­schee in Mos­sul ist nur ein Trüm­mer­feld üb­rig

Schwabmuenchner Allgemeine - - Politik -

Im Irak ist ein wei­te­res his­to­ri­sches Bau­werk der Zer­stö­rungs­wut der Dschi­ha­dis­ten­mi­liz Is­la­mi­scher Staat (IS) zum Op­fer ge­fal­len. Die von den vor­rü­cken­den Re­gie­rungs­trup­pen in Mos­sul in die En­ge ge­trie­be­nen Ex­tre­mis­ten spreng­ten die sym­bol­träch­ti­ge Al-Nu­ri-Mo­schee und ihr be­rühm­tes schie­fes Mi­na­rett (rechts ein Ar­chiv­bild) aus dem 12. Jahr­hun­dert. Der Irak und die USA wer­te­ten dies als Zei­chen, dass die Dschi­ha­dis­ten kurz vor der Nie­der­la­ge ste­hen, und war­fen ih­nen ein „wei­te­res his­to­ri­sches Ver­bre­chen“vor.

Fo­tos: Jo­int Ope­ra­ti­on Com­mand, HO, afp, dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.