Steu­er: Lenkt Ro­nal­do ein?

Welt­fuß­bal­ler will Mil­lio­nen hin­ter­le­gen

Schwabmuenchner Allgemeine - - Sport -

Ma­drid Der des Steu­er­be­trugs ver­däch­ti­ge Welt­fuß­bal­ler Cris­tia­no Ro­nal­do will ei­nem Me­dien­be­richt zu­fol­ge in der nächs­ten Wo­che bei ei­nem Ge­richt in Ma­drid 14,7 Mil­lio­nen Eu­ro hin­ter­le­gen. Dies ent­spricht der Sum­me, die er nach An­ga­ben der zu­stän­di­gen Staats­an­walt­schaft am Fis­kus vor­bei­ge­schleust ha­ben soll. Da­mit wol­le der Tor­jä­ger von Re­al Ma­drid er­rei­chen, dass das Ge­richt ihm mil­dern­de Um­stän­de zu­ge­steht, be­rich­te­te die Sport­zei­tung AS. Das Blatt zi­tier­te ei­nen Spre­cher Ro­nal­dos mit den Wor­ten: „Das be­deu­tet nicht, dass Cris­tia­no ei­ne Schuld ein­ge­steht, son­dern es ist nur ein Zei­chen da­für, dass er zur Zu­sam­men­ar­beit be­reit ist.“

Laut Staats­an­walt­schaft soll der Por­tu­gie­se das Geld zwi­schen 2011 und 2014 am Fis­kus vor­bei­ge­schleust ha­ben. Kon­kret geht es um Ein­nah­men aus Bild­rech­ten. Am 31. Ju­li muss Ro­nal­do vor Ge­richt er­schei­nen. Oh­ne mil­dern­de Um­stän­de dro­hen dem 32-Jäh­ri­gen bis zu sie­ben Jah­ren so­wie ei­ne Geld­stra­fe von 28 Mil­lio­nen Eu­ro.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.