Käs­s­pat­zen und Leit­kul­tur

Phi­lo­so­phie Fes­ti­val In Oberst­dorf und im Klein­wal­ser­tal wur­de von Pro­fis und Lieb­ha­bern der Weis­heit nach­ge­dacht. Und auf ei­ner Berg­hüt­te ein um­strit­te­ner Be­griff ein­hel­lig ab­ge­lehnt

Schwabmuenchner Allgemeine - - Feuilleton - VON RAI­NER SCHMID

Mit­tel­berg im All­gäu Ort des Ge­sche­hens: die Berg­hüt­te auf der Son­na-Alp. Zwi­schen Him­mel und Er­de, ganz weit hin­ten im Klein­wal­ser­tal. Leicht zu er­rei­chen mit dem Za­fer­na-Ses­sel­lift vom Dörf­chen Mit­tel­berg aus. Zeit­punkt: Sams­tag, letz­ter Abend des drei­tä­gi­gen ers­ten Fes­ti­vals na­mens „Phi­lo­so­phie in den All­gäu­er Al­pen“und elf­tes Zu­sam­men­tref­fen der teil­neh­men­den Köp­fe und Köpf­chen. Mit Käs­s­pat­zen­es­sen und ge­heim­nis­träch­ti­gem Pro­grammthe­ma: „Ver­ges­se­ne Pro­ble­me un­se­res Zu­sam­men­le­bens“.

Rund zwan­zig er­wach­se­ne Nor­mal­bür­ger, ein Dut­zend Ober­stu­fen­schü­ler aus All­gäu­er Gym­na­si­en und ei­ne gu­te Hand­voll Phi­lo­so­phie-Pro­fes­so­ren und -Pro­fes­so­rin­nen sind es, die sich an die ge­deck­ten Ti­sche in der Hüt­ten­stu­be set­zen.

Ei­ne Art Ar­beits­es­sen kün­digt sich an, wie bei Po­li­ti­kern auf Staats­be­such. Pro­fes­sor Ek­ke­hard Mar­tens teilt schon mal wei­ße Pa­pier­blät­ter aus, für je­den der sechs Ti­sche ei­nes. An je­dem Tisch sitzt auch ein Pro­fi-Phi­lo­soph oder ei­ne Pro­fi-Phi­lo­so­phin.

„Dis­ku­tie­ren Sie den Be­griff Leit­kul­tur!“, lau­tet die Auf­ga­be für al­le von Pro­fes­sor Mar­tens. Aha, denkt sich der Be­ob­ach­ter, das schließt ja naht­los und ak­tu­ell an Pro­fes­sor Bet­ti­na Buss­manns Nach­mit­tags­se­mi­nar an. Da lau­te­te die The­men­fra­ge „Was ver­bin­det und was trennt Kul­tu­ren?“.

Al­so, auf geht’s. An die Käs­s­pat­zen, den Sa­lat und die Leit­kul­tur. Stich­wor­te für die Er­geb­nis­run­de sol­len no­tiert wer­den. Kon­kre­te An­satz­punk­te da­für lie­fern ei­ni­ge wört­li­che Zi­ta­te aus In­nen­mi­nis­ter de Mai­ziè­res „Leit­kul­tur für Deutsch­land“. „Sie kön­nen auch da­für sein …“sta­chelt Mar­tens leicht iro­nisch den Aus­tausch der Ar­gu­men­te an.

Und heiß geht’s her im Stim­men­ge­wirr: Ver­hal­tens­re­geln für al­le? – Wer de­fi­niert die? – Wer ist über­haupt „wir“? Me­di­en, Talk­shows för­dern und fei­ern Ex­trem­ty­pen, Streit­häh­ne – Le­ben im Zeit­al­ter des Em­pö­ria­lis­mus – Ge­sell­schaft ent­mün­digt – Ein­wan­de­rungs­ge­setz ver­säumt – Was läuft auf Youtube? – In­to­le­ranz, Igno­ranz und Vor­ur­tei­le statt Kul­tur…

Nach ei­ner hit­zi­gen St­un­de wer­den die Dis­kus­si­ons­er­geb­nis­se vor­ge­stellt. Sie lau­fen auf ein­hel­li­ge Ab­leh­nung des um­strit­te­nen Be­griffs Leit­kul­tur hin­aus: Zwar ha­be ihn der Sy­rer Bas­sam Ti­bi 2009 in gu­ter Ab­sicht für Eu­ro­pa er­fun­den, doch sinn­vol­ler sei die Ori­en­tie­rung an den UN-Men­schen­rech­ten, am Grund­ge­setz, an ei­nem längst fäl­li­gen Ein­wan­de­rungs­ge­setz.

Aber jetzt greift Pro­fes­sor Hans Jo­as, der dies­jäh­ri­ge Meckat­z­er­Preis­trä­ger die­ses Phi­lo­so­phie-in­den-Al­pen-Pro­jekts, in die ab­schlie­ßen­de Dis­kus­si­on ein: Phi­lo­so­phisch sei die­ser gan­ze po­li­ti­sche Hüt­ten­Mei­nungs­aus­tausch erst dann, wenn nach dem „erns­ten Kern“, nach den Wer­ten in die­sem „to­tal un­brauch­ba­ren Be­griff Leit­kul­tur“ge­fragt wür­de!

Schock bei den Schü­lern: Wä­re al­les ver­geb­lich ge­we­sen? „Nein!“ruft Pro­jekt­lei­ter Rai­ner Jehl in die Run­de. „Ei­ne Stern­stun­de phi­lo­so­phi­scher Aus­ein­an­der­set­zung ha­ben wir hier mit­er­lebt – ge­ra­de samt der Kri­tik von Pro­fes­sor Jo­as!“

Wer mag wi­der­spre­chen?

Fo­to: Rai­ner Schmid

Drei Grün­dungs­mit­glie­der von „Phi­lo­so phie in den All­gäu­er Al­pen“: Rai­ner Jehl (links), Stefanie Fuchs und Ek­ke­hard Mar­tens.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.