FC Din­kel­scher­ben al­lein auf wei­ter Flur

Leicht­ath­le­tik Mit in­ter­na­tio­na­ler Be­set­zung rennt ei­ne Eli­teaus­wahl die Kon­kur­renz in Grund und Bo­den. Nach dem ach­ten Tri­umph soll jetzt end­gül­tig Schluss sein. Beim Land­kreis­lauf in Thier­haup­ten füh­ren aber vie­le We­ge ins Ziel. Wo­hin er im nächs­ten Jah

Schwabmuenchner Allgemeine - - Sport - VON OLI­VER REI­SER (TEXT), BE­NE­DIKT SIE­GERT UND MAR­CUS MERK (FO­TOS)

Thier­haup­ten Mer­ke: Kein Ren­nen wird so heiß ge­lau­fen, wie es vom Wet­ter­be­richt vor­her­ge­sagt wird. Erst als der Sie­ger FC Din­kel­scher­ben am gest­ri­gen Sonn­tag beim 35. Land­rat-Dr.-Frey-Land­kreis­lauf ins Ziel kam, ließ sich die Son­ne bli­cken und die Tem­pe­ra­tu­ren schos­sen in die Hö­he. „Wä­re es so heiß ge­we­sen, wie die letz­ten Ta­ge, wä­ren die Läu­fe­rin­nen und Läu­fer rei­hen­wei­se um­ge­fal­len“, freu­te sich nicht nur der er­fah­re­ne Läu­fer Franz Herzgs­ell über die idea­len Be­din­gun­gen. So blieb das Was­ser in der gro­ßen Ton­ne im Ziel­raum re­la­tiv un­be­hel­ligt, die Son­nen­bril­len, die ein Spon­sor ver­teil­te, fan­den trotz­dem Zu­spruch.

Für sei­nen Ver­ein, die LG Rei­schen­au-Zu­sam­tal, des­sen ers­te Ver­tre­tung sich er­neut den Ti­tel des Land­kreis­sie­gers si­cher­te, sei der Land­kreis­lauf im­mer ein High­light im Ver­an­stal­tungs­ka­lan­der, so Franz Herzgs­ell. In der Tat: Hät­te bei den Frau­en nicht in ei­nem Schluss­spurt die LG Weh­rin­gen den Weg auf die Über­hol­spur ge­fun­den, wä­re gar ein Drei­fach-Sieg für das Team um den Ex-Berg­lauf-Welt­meis­ter Yos­sief Tek­le mög­lich ge­we­sen. Ne­ben den Män­nern hol­te auch die weib­li­che Ju­gend der Lauf­ge­mein­schaft, die sich aus dem TSV Din­kel­scher­ben und dem TSV Zus­mar­shau­sen zu­sam­men­setzt, den Land­kreis­ti­tel.

Auch für den FC Din­kel­scher­ben ist der Land­kreis­lauf ein ab­so­lu­tes Pres­ti­ge­ob­jekt. Sie­ben Tro­phä­en hat man schon ge­won­nen. Auf dem Weg zum ach­ten Tri­umph hat man sich im ver­gan­ge­nen Jahr in Us­ters­bach mit ei­nem Wech­sel­feh­ler bla­miert und muss­te am En­de mit Platz zwei vor­lieb­neh­men. Des­halb wur­den dies­mal noch stär­ke­re Weg­ge­fähr­ten auf­ge­fah­ren. Die Star­ter­lis­te der Trup­pe um Lothar Steiner las sich wie ein Who’s who der baye­ri­schen Läu­fer­sze­ne. Ne­ben Tho­mas Straß­mair, Christian Schil­ler, To­bi­as Seitz, Jo­han­nes Hil­le­brandt, Ste­fan Stahl und Heiko Mid­del­hoff konn­te man so­gar noch den Mul­tiS­port­ler Ber­nard Lind­ner, der bei der SpVgg West­heim in der Bay­ern­li­ga Tisch­ten­nis spielt, und den Nor­we­ger Er­land Ren­tier re­kru­tie- ren. Mit fast acht Mi­nu­ten wur­de die Kon­kur­renz förm­lich de­klas­siert. „Jetzt ist end­gül­tig Schluss“, kün­dig­te Richard Ne­ge­le, der in die­ser star­ken For­ma­ti­on gar kei­nen Platz mehr ge­fun­den hat­te, an, dass man sich künf­tig nur noch zum Fei­ern tref­fen wol­le. Mit ei­gens mit­ge­brach­ter Blas­mu­sik und iso­to­ni­schen Durst­lö­schern wur­de noch am Ort des Er­fol­ges da­mit be­gon­nen.

Die meis­ten der 112 ge­star­te­ten Teams ka­men für den Ge­samt­sieg nicht in­fra­ge. Der Groß­teil wur­de bei die­ser größ­ten Brei­ten­sport­ver­an­stal­tung im Land­kreis Augsburg von Ver­eins-, Fir­men- und Hob­by­Ach­ter­teams ge­stellt. Auch Land­rat Mar­tin Sai­ler war für das Team des Land­rats­am­tes am Start. „Kurz be- vor man dran ist, wird man dann schon ner­vös“, be­kann­te ei­ne Läu­fe­rin, die zum ers­ten Mal da­bei war, „denn wenn man ver­sagt, dann scha­det das der gan­zen Mann­schaft.“Der Staf­fel­lauf-Cha­rak­ter ist ty­pisch für den Land­kreis­lauf. Bei den im­mer mehr auf­tre­ten­den Stadt- und Fir­men­läu­fen ist je­der nur für sich ver­ant­wort­lich.

Dass vie­le We­ge ins Ziel füh­ren, de­mons­trier­te auch Christian Steg­mül­ler. Die Zu­schau­er wun­der­ten sich schon, dass die Mann­schaft von Bun­ker Wes­ten­dorf beim vier­ten Wech­sel auf Po­si­ti­on fünf ins Ziel kam. Dass Steg­mül­ler sei­nen nach­fol­gen­den Mann­schafts­ka­me­ra­den nicht fand, war al­ler­dings klar. Er war an dem Punkt, an dem sich die bei­den Stre­cken tan­gie­ren, auf die fal­sche Fähr­te ge­lotst wor­den und lief an der fal­schen Wech­sel­stel­le ein. „Ich bin dann ein­fach zur rich­ti­gen wei­ter­ge­lau­fen und ha­be mei­nen Part­ner dann dort ge­fun­den“, be­rich­te­te er hin­ter­her.

Wäh­rend die Läu­fe­rin­nen und Läu­fer ein we­nig an der we­nig ab­wechs­lungs­rei­chen Stre­cke herum­mä­kel­ten, konn­ten sich die Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer beim Nor­dic Wal­king dar­über nicht be­kla­gen. Sie durf­ten mit ih­ren Stö­cken zwei­mal den Lech über­que­ren und ei­ne län­ge­re Stre­cke am Grenz­fluss zwi­schen Schwa­ben und Alt­bai­ern ent­lang­mar­schie­ren. Für die ers­ten drei hat­ten Thier­haup­tens Bür­ger­meis­ter To­ni Brug­ger und die Land­kreis-Sport­be­auf­trag­te Michae­la Schus­ter Prä­sen­te be­reit. Für die „Wal­king Girls“aus Thier­haup­ten hat­te ei­ne Freun­din, die nicht mit­lau­fen konn­te, so­gar ei­ge­ne Me­dail­len aus Holz ge­fer­tigt. „Au­ßer­dem hat sie uns auf der Stre­cke mit Erd­beer-Li­mes und feuch­ten Tü­chern ver­sorgt“, ver­riet ei­ne Mit­läu­fe­rin. Auch die Nor­dic Wal­ker wur­den im Ziel ge­fei­ert.

Un­ter den Zu­schau­ern be­fand sich auch Nor­bert Graß­mei­er. Der Vor­sit­zen­de des TSV Neu­säß war mit dem Fahr­rad nach Thier­haup­ten ge­kom­men. „Ein­ein­vier­tel St­un­den ha­be ich ge­braucht“, zeig­te er sich stolz. Graß­mei­er kam zum Spio­nie­ren: Im kom­men­den Jahr, ge­nau­er ge­sagt am 24. Ju­li 2018, wird der 36. Land­rat-Dr.-Frey­Land­kreis­lauf näm­lich in Neu­säß statt­fin­den.

Al­lein auf wei­ter Flur. Mit ei­nem Vor­sprung von über fünf Mi­nu­ten kam Ste­fan Stahl, der Schluss­läu­fer des FC Din­kel­scher­ben, ins Ziel. Bei ih­rem ach­ten Sieg hat­te die Star trup­pe die Kon­kur­renz in Grund und Bo­den ge­lau­fen.

Die schöns­te Stre­cke durf­ten die Nor­dic Wal­ker ab­sol­vie­ren. Ein Teil der 10,5 Ki­lo­me­ter lan­gen Stre­cke führ­te di­rekt am Lech ent lang, der als Grenz­fluss Schwa­ben und Alt­bai­ern trennt.

Die Ho­no­ra­tio­ren des SV Thier­haup­ten, die sich je­den Sonn­tag zum Früh­schop­pen und Schaf­kopf­spie­len tref­fen, wa­ren von dem Ge­wu­sel auf der Adal­bert Mayr Sport an­la­ge völ­lig un­be­ein­druckt.

Vie­le Läu­fe­rin­nen und Läu­fer hat­ten auch ih­re Kin­der zum Land­kreis­lauf mit­ge­bracht. Sie konn­ten sich am Spiel­mo­bil ver­gnü­gen oder mit coo­len Son­nen­bril­len ei­nes Spon sors Ma­ma oder Pa­pa an­feu­ern.

Sie hat­ten al­len Grund sich zu freu­en, die Frau­en der LG Weh­rin­gen, denn sie ge­wan nen die Land­kreis­wer­tung (von links: Ur­su­la Schöpf Weigl, Sil­vi­ja Deu­rin­ger, Tan­ja Ma­rie Bartsch, Mo­ni­ka Det­ke und Su­san­ne Haf­ner).

Ob­wohl es nicht so heiß wie er­war­tet war, wur­den auf der Stre­cke und im Start /Ziel be­reich Er­fri­schungs­ge­trän­ke an­ge­reicht.

Su­per­mann am Start? Vie­le Läu­fe­rin­nen und Läu­fer über­rasch­ten mit ku­rio­sen Out­fits.

Ty­pi­sche Wech­sel­sze­ne: Die Über­ga­be des Staf­fel­hol­zes ge­hört zu den wich­tigs ten Be­son­der­hei­ten des Land­kreis­laufs.

Am Steg beim Kraft­werk in Ell­gau muss ten so­gar Trep­pen über­wun­den wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.