Beim Be­leuch­tungs­abend über­for­dert?

Frei­zeit Wel­che Kon­se­quen­zen der Bo­ta­ni­sche Gar­ten aus dem Be­su­cher­an­sturm am ver­gan­ge­nen Wo­che­n­en­de zie­hen will. Tech­ni­scher Lei­ter Bern­hard Win­zen­hör­lein nimmt zur Kri­tik von Gäs­ten Stel­lung

Schwabmuenchner Allgemeine - - Augsburg -

War der Bo­ta­ni­sche Gar­ten beim letz­ten Be­leuch­tungs­abend vom Be­su­cher­an­sturm über­for­dert? Das kri­ti­sie­ren je­den­falls Be­su­cher. Wir frag­ten beim tech­ni­schen Lei­ter Bern­hard Win­zen­hör­lein nach.

Wie groß war das Be­su­cher­auf­kom­men am ver­gan­ge­nen Sams­tag?

Win­zen­hör­lein: Ob­wohl in der Stadt gleich­zei­tig hoch­in­ter­es­san­te Ver­an­stal­tun­gen lie­fen, wur­de der Bo­ta­ni­sche Gar­ten an die­sem Abend über al­le Ma­ßen fre­quen­tiert. Es wur­den 2665 Be­su­cher ab 18 Uhr ge­zählt, ob­wohl nur das Konzert mit dem Leo­pold-Mo­zart-Quar­tett im Ro­sen­pa­vil­lon an­ge­bo­ten wur­de. Das war die bis­her höchs­te Be­su­cher­zahl an ei­nem Be­leuch­tungs­abend. Die Be­su­cher stan­den an bis um 22.15 Uhr, um in den Gar­ten zu kom­men. Die so­zia­len Me­di­en spielen hier auch ei­ne Rol­le, so­dass sich vie­le jun­ge Be­su­cher für ei­nen Be­such des Gar­tens ver­ab­re­den.

Ei­ni­ge Be­su­cher wa­ren ent­täuscht von der Be­leuch­tung. War­um gibt es kei­ne bun­ten Lich­ter, Lam­pi­ons etc.?

Win­zen­hör­lein: Wie bei je­dem Be­leuch­tungs­abend wa­ren al­le Be­leuch­tungs­kör­per ein­ge­schal­tet. Grund­sätz­lich wer­den in vie­len Tei­len des Gar­tens fes­t­in­stal­lier­te Be­leuch­tungs­kör­per im Be­reich der Haupt­we­ge ein­ge­setzt. Wei­te­re zu­sätz­li­che Lich­ter wer­den sehr be­wusst im Be­reich na­he der We­ge po­si­tio­niert, um hier ge­ra­de die Som­mer­blu­men und Ro­sen in Sze­ne zu set­zen. Auf ei­ne far­bi­ge Aus­leuch­tung des Gar­tens wird ver­zich­tet, um die Kon­tras­te stär­ker zu be­to­nen.

Kri­tik gibt es an lan­gen War­te­zei­ten. Am Ein­gang sei­en es 45 Mi­nu­ten ge­we­sen, auch in der Gas­tro­no­mie ha­be man ex­trem lan­ge war­ten müs­sen, ob­wohl das schö­ne Wetter ab­seh­bar war ...

Win­zen­hör­lein: Ich ver­wei­se noch ein­mal auf den un­ge­wöhn­lich ho­hen Be­su­cher­an­drang. Auch die Päch­ter­fa­mi­lie konn­te über­haupt nicht mit die­sen ho­hen Be­su­cher­zah­len rech­nen und hat­te sich auf den nor­ma­len Be­su­cher­ver­kehr ein­ge­stellt. Der Bier­gar­ten ist auf ei­ne durch­schnitt­li­che An­zahl von Be­su­chern aus­ge­rich­tet, die ent­spre­chend be­wir­tet wer­den. Es ist wirt­schaft­lich auch nicht sinnvoll, die Gas­tro­no­mie auf die Ab­wick­lung von acht bis zehn Spit­zen­ta­gen von ins­ge­samt rund 340 Öff­nungs­ta­gen ein­zu­stel­len.

Zieht der Bo­ta­ni­sche Gar­ten Kon­se­quen­zen für die nächs­ten Be­leuch­tungs­aben­de?

Win­zen­hör­lein: Mit der Gas­tro­no­mie wur­de der Sach­ver­halt be­spro­chen und auf ei­ne Op­ti­mie­rung der Si­tua­ti­on hin­ge­wirkt.

Archivfoto: Micha­el Hoch­ge­muth

Der Be­leuch­tungs­abend im Bo­ta­ni­schen Gar­ten ist ein Be­su­cher­ma­gnet.

Bern­hard Win­zen­hör­lein

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.