War­um gibt es Com­pu­ter?

Schwabmuenchner Allgemeine - - Bayern | Capito -

Je­de Wo­che stel­len uns Ca­pi­to-Le­ser knif­fe­li­ge Fra­gen, wir Re­dak­teu­re ver­su­chen, Ant­wor­ten dar­auf zu fin­den. Heu­te fragt Ki­li­an: „War­um gibt es Com­pu­ter?“

Lie­ber Ki­li­an, gu­te Fra­ge! Die stel­le ich mir auch im­mer, wenn mein Com­pu­ter mal wie­der streikt und ich se­he, wie sehr ich auf das Ge­rät an­ge­wie­sen bin. Auch beim Schrei­ben die­ses Tex­tes üb­ri­gens.

Das Wort Com­pu­ter lei­tet sich aus dem La­tei­ni­schen „com­puta­re“für „be­rech­nen“ab. Ur­sprüng­lich wa­ren Com­pu­ter aber gar kei­ne Ge­rä­te, son­dern Men­schen. Schon im Mit­tel­al­ter wur­den so Per­so­nen ge­nannt, die sehr gut rech­nen konn­ten. Sol­che „Rech­ner“mach­ten zum Bei­spiel für Stern­for­scher kom­pli­zier­te Be­rech­nun­gen.

Sie sol­len den Men­schen beim Rech­nen hel­fen

Vor über 300 Jah­ren ha­ben dann Wis­sen­schaft­ler an­ge­fan­gen, an Re­chen­ma­schi­nen her­um­zu­tüf­teln. Der Fran­zo­se Blai­se Pas­cal et­wa er­fand im Jahr 1642 ein Ge­rät, das Plus und Mi­nus mit sechs­stel­li­gen Zah­len rech­nen konn­te. Bis zum heu­ti­gen Com­pu­ter war dann aber noch ein lan­ger Weg. Die Ma­schi­nen wur­den im­mer zu­ver­läs­si­ger, schnel­ler, grö­ßer, sie lie­fen ir­gend­wann mit Strom und sie konn­ten auch im­mer mehr. Das ist auch heu­te noch so: Com­pu­ter wer­den im­mer schnel­ler und leis­tungs­stär­ker.

Doch ei­nes ha­ben die Com­pu­ter von einst und heu­te ge­mein­sam: Sie sol­len den Men­schen hel­fen. Ganz frü­her ein­fach bloß beim Rech­nen – des­halb wer­den Com­pu­ter auch noch „Rech­ner“ge­nannt. Heu­te ha­ben „Rech­ner“aber noch viel mehr Auf­ga­ben. Mein Ar­beits­com­pu­ter hilft mir zum Bei­spiel beim Tip­pen, beim Sei­ten­bau­en, beim Brie­fe­schrei­ben, beim Bil­der­be­ar­bei­ten, und, und, und. Die Idee hin­ter dem Com­pu­ter ist: Men­schen wer­den ir­gend­wann mü­de und ma­chen Feh­ler. Ma­schi­nen sol­len per­fekt und schnel­ler sein. Nun ja, dass Com­pu­ter nicht per­fekt sind, weiß je­der, des­sen Blech­depp schon mal ab­ge­stürzt ist. Aber prak­tisch sind sie schon. Lea Thies, Ca­pi­to-Team Mit­ma­chen Hast du auch ei­ne knif­fe li­ge Fra­ge für uns? Dann mail sie uns an ca­pi­to@augs­bur­ger all­ge­mei­ne.de. Wir su­chen ei­ne Ant­wort für dich.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.