Das ist der Ede­ka Kon­zern

Schwabmuenchner Allgemeine - - Wirtschaft - Hin­ter­grund Or­ga­ni­sa­ti­on Zah­len

● Im Jahr 1898 ha­ben sich 21 deut­sche Ein­kaufs­ver­ei­ne zur ers­ten re­gio­na­len Ein­kaufs­ge­nos sen­schaft zu­sam­men­ge­schlos­sen. Die Kauf­leu­te nann­ten ih­ren Ver­bund „Ein­kaufs­ge­nos­sen­schaft der Ko­lo ni­al­wa­ren­händ­ler“, ab­ge­kürzt: E. d. K. Das wur­de spä­ter zu „Ede­ka“. Heu­te ist die Ede­ka Grup­pe der größ­te deut sche Ein­zel­händ­ler. Zum Kon­zern ge­hö­ren ne­ben den Ede­ka Märk­ten un­ter an­de­rem Net­to, Markt­kauf und Spar Deutsch­land. ● Das Fun­da­ment der Ede­ka Grup­pe bil­den sie­ben Re­gio nal­ge­sell­schaf­ten mit rund 4500 selbst­stän­di­gen Ein­zel­händ­lern, die wie­der­um in Ge­nos­sen­schaf­ten zu­sam men­ge­schlos­sen sind.

● Der ge­nos­sen­schaft­li­che Ede­ka Ver­bund hat sei­ne Um­sät­ze im ver­gan­ge­nen Jahr um 2,5 Pro­zent auf 49,6 Mil­li­ar­den Eu­ro ge­stei­gert. Gut die Hälf­te da­von ent­fällt auf die selbst­stän­di­gen Kauf­leu­te mit ih­ren 5900 Märk­ten. (schsa)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.