Ab­schied von der Ex­per­tin­nen­run­de

War­um die Rei­he „Frau­en in der Mit­te“der evan­ge­li­schen Ge­mein­de Kö­nigs­brunn nach acht Jah­ren en­det

Schwabmuenchner Allgemeine - - Königsbrunner Zeitung - VON ANDREA COLLISI Kö­nigs­brunn

Mit ei­nem Som­mer­fest ha­ben sich die Ver­ant­wort­li­chen von „Frau­en in der Mit­te“im evan­ge­li­schen Ge­mein­de­zen­trum ver­ab­schie­det. Es war das 25. Tref­fen die­ser Art über ei­nen Zei­t­raum von acht Jah­ren – ein klei­nes Ju­bi­lä­um, mit dem die Be­geg­nungs­rei­he für Frau­en jeg­li­chen Al­ters be­en­det wur­de. „Frau­en in der Mit­te“be­zog sich nie auf die Le­bens­mit­te, son­dern auf „mit­ten im Le­ben ste­hend“, wie Mo­de­ra­to­rin Ul­ri­ke Wein­gart­ner bei ih­rer Be­grü­ßung noch­mals re­flek­tier­te.

Beim Blick in die Run­de wur­de es be­stä­tigt. „Frau­en in der Mit­te“, das be­deu­te­te: Mit­ten im Be­rufs­le­ben auf dem Ze­nit der Kar­rie­re ge­nau­so wie ge­ra­de in der Fa­mi­li­en­grün­dung, als Oma auf Ab­ruf oder vie­les mehr. „Un­ser An­lie­gen bei der Grün­dung von Frau­en in der Mit­te war ge­ra­de, dass wir Frau­en eben un­se­re Bunt­heit und Viel­falt zum Aus­druck brin­gen woll­ten“, er­zählt Wein­gart­ner spä­ter im Ge­spräch mit un­se­rer Zei­tung.

Der Abend lief nach dem be­kann­ten Kon­zept ab (sie­he „Das Kon­zept“). Die bun­te Mi­schung auch hier: Ne­ben schwung­vol­ler Mu­sik von der Frau­en­com­bo But­ter­fly un­ter Lei­tung von Sa­bi­ne Lei­mer gab es un­ter­schied­li­che Tex­te, Ge­dich­te und Ge­schich­ten zum Ta­ges­the­ma – dies­mal Fei­ern, Freu­de, Som­mer­fee­ling – so­wie Ge­sprä­che un­ter­ein­an­der, ein­mal im Nach­bars­ge­spräch und ein­mal in der grö­ße­ren „Ex­per­tin­nen­run­de“. Der Be­griff „Ex­per­tin­nen­run­de“wur­de von An­fang an sehr selbst­be­wusst für die Pau­se ge­wählt, bei der es all die Jah­re Fin­ger­food gab und ge­quatscht wer­den durf­te von Frau zu Frau, von Ex­per­tin zu Ex­per­tin. Zum Ab­schied auch hier das Be­son­de­re: Un­ter an­de­rem gab’s Grill­würst­chen und Früch­te­bow­le.

Das En­de wur­de nicht be­weint, im Ge­gen­teil. Freu­de war das The­ma und Fes­te fei­ern und es wur­de sich auch bei den Tex­ten auf die Bi­bel und auf Je­sus Chris­tus be­zo­gen, der nicht nur bei der Hoch­zeit von Ka­naa ge­zeigt hat­te, dass Freu­de und Fei­ern zum Le­ben da­zu­ge­hört. Nach­denk­li­ches kam da­bei nicht zu kurz, be­zo­gen auf die Blick­win­kel. Wie hat Je­sus von Na­za­reth ge­fei­ert? Mit wel­chen Men­schen hat er ge­fei­ert? Oft­mals mit den Aus­ge­sto­ße­nen der Ge­sell­schaft: mit Hu­ren, Gau­nern oder auch ein­fach nur Frem­den. Was ist die bes­te Par­ty des Le­bens?

Da­zu hat­te In­grid Em­mer­ling wit­zig und tref­fend die bi­bli­sche Ge­schich­te vom Kö­nig, der ein Fest ge­ben woll­te, um­ge­schrie­ben. Bei sei­nem ge­plan­ten Fest ent­schul­dig­te sich je­der Gast mit et­was Wich­ti­ge­rem und am En­de ka­men al­le je­ne Men­schen von der Stra­ße, die un­ein­ge­schränkt so­fort ja sag­ten. Auch zu dem gro­ßen Fest in Em­mer­lings Ge­schich­te, bei der ei­ne Frau ih­re bes­ten Freun­din­nen ein­lud, sag­ten die­se der Rei­he nach ab, weil sie grad das neue coo­le Ca­brio spa­zie­ren fah­ren muss­te, weil sie doch ge­ra­de mit dem Schat­zi, den sie bei Eli­te- Part­ner neu ken­nen­ge­lernt ha­be, ver­rei­se oder ge­ra­de das schi­cke Zu­hau­se re­no­viert wür­de und neue Mö­bel an­ge­lie­fert be­kä­me. Mit­tels ei­ner Bil­der­show in End­los­schlei­fe über die Tref­fen der letz­ten Jah­re konn­te man den Blick zu­rück­schwei­fen und zu zeit­gleich fet­zi­gem „In the Sum­mer­ti­me“oder an­de­rer ro­cki­ger Mu­sik tan­zen. Martina Wae­ver hat­te die­se Bil­der­show zu­sam­men­ge­stellt und sie gab zu, dass doch et­was Weh­mut auch im En­de lä­ge, aber es kom­me ja Neu­es. Sa­bi­ne Lei­mer un­ter­strich da­ge­gen klar: „Nach 25 Mal hat sich ein Kon­zept meist aus­ge­lebt – das heißt ja nicht, dass wir als ‚Frau­en in der Mit­te‘ nicht noch­mals auf­kom­men.“

Wie im­mer war – pas­send zum The­ma Som­mer und Fei­ern – ei­ne fröh­li­che Mit­te von Eva Knit­tel ge­stal­tet. Am En­de bleibt viel Freu­de und Dank­bar­keit, wie es scheint.

Fo­tos: Andrea Collisi

Gleich zwei­mal sang man mit Be­geis­te­rung zu­sam­men „I will fol­low him“aus dem Mu­si­cal Sis­ter Act.

Bei „Frau­en in der Mit­te“ge­hört(e) auch stets da­zu: die ge­stal­te­te Mit­te.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.