Klet­ter­spaß im Koral­len­riff

Im Kau­fe­rin­ger Ge­wer­be­ge­biet ent­steht ge­ra­de „Die Klet­te­rei“. Was hin­ter dem Pro­jekt von Bi­an­ca und Mar­kus Was­ser­le steckt

Schwabmuenchner Allgemeine - - Sport - VON THO­MAS WUN­DER

Kau­fe­ring Es sieht aus wie in ei­nem Koral­len­riff: al­les blau mit bun­ten Farb­kleck­sen. Der Bo­den ist weich. Ei­ne 30 Zen­ti­me­ter di­cke Schaum­stoff­schicht un­ter dem Tep­pich sorgt da­für. Die Boul­der­hal­le ist der­zeit ein idea­ler Ort für Kin­der. Gleich ne­ben­an, im In­door-Spiel­platz, la­den Ram­pen, Trep­pen, Klet­ter­stei­ge und Rut­schen be­reits zum Be­we­gen ein. „Die Klet­te­rei“, das „Klet­ter- und Boul­d­er­pa­ra­dies am Lech“heißt das 3,5-Mil­lio­nen­Eu­ro teu­re Pro­jekt von Bi­an­ca und Mar­kus Was­ser­le.

Am 1. Sep­tem­ber geht „Die Klet­te­rei“an den Start, am 15. Ok­to­ber, ein Jahr nach dem Spa­ten­stich, fin­det ein Tag der of­fe­nen Tür in der Vik­tor-Frankl-Stra­ße 5a im Sü­den von Kau­fe­ring statt. Was er­war­tet die Be­su­cher?

● Klet­tern 15 Me­ter Wand­hö­he. Das Rou­ten­spek­trum der ins­ge­samt 1600 Qua­drat­me­ter gro­ßen Klet­ter­wän­de be­wegt sich zwi­schen dem 4. bis 9. Schwie­rig­keits­grad. Von der Hal­le ge­langt man zur Au­ßen­an­la­ge mit der glei­chen Klet­ter­hö­he. ● Boul­dern Boul­dern ist Klet­tern auf Ab­sprung­hö­he und er­laubt es je­dem, oh­ne gro­ße Vor­kennt­nis­se, sich an ei­ner Wand in al­len Schwie­rig­keits­gra­den zu ver­su­chen. Wie im Seil­klet­ter­be­reich wer­den die Rou­ten in re­gel­mä­ßi­gen Ab­stän­den neu ge­schraubt. ● Spiel­platz Auf dem In­door-Spiel­platz kön­nen bis zu 60 Kin­der to­ben und spie­len. Das Spiel­ge­rät ist aus­ge­legt auf Kin­der ab drei Jah­ren. Auf ei­ner Gr­und­flä­che von 110 Qua­drat­me­tern sind drei Eta­gen über­ein­an­der an­ge­ord­net und di­rekt mit der Boul­der­hal­le ver­bun­den, in der die Kin­der, ge­schützt durch ein Netz, ih­ren El­tern und Ge­schwis­tern zu­se­hen kön­nen. Ei­ne Klet­ter­wand für Klein­kin­der in Fall­hö­he bie­tet die Ge­le­gen­heit, sich auf das Klet­tern und Boul­dern vor­zu­be­rei­ten, das den Kin­dern in den gro­ßen Hal­len ab sie­ben Jah­ren er­laubt ist.

● Bis­tro In der „Klet­te­rei“ent­steht ein Ca­fé/Bis­tro mit 39 Sitz­plät­zen im In­nen- und 20 im Au­ßen­be­reich. Das Ca­fé ist so­wohl für Sport­ler als auch für al­le an­de­ren Be­su­cher. Dort und in wei­te­ren Räu­men kön­nen auch Ver­an­stal­tun­gen und pri­va­te Fei­ern ab­ge­hal­ten wer­den. In zwei Ne­ben­räu­men bie­tet sich die Ge­le­gen­heit, Kin­der­ge­burts­ta­ge zu fei­ern. Das Ca­fé/Bis­tro hat an sie­ben Ta­gen die Wo­che von 6 bis 22 Uhr ge­öff­net. Dort gibt es auch Kar­ten für das be­nach­bar­te Ki­no zu kau­fen. Zwi­schen 6 und 10 Uhr kön­nen Pend­ler sich an ei­nem Dri­ve-in für die Zug­fahrt stär­ken.

In der „Klet­te­rei“als Part­ner mit im Boot sind die Al­pen­ver­eins­sek­tio­nen aus Lands­berg und Kau­fe­ring. Fi­nan­zi­ell stem­men die Was­ser­les das Pro­jekt al­lei­ne. Die Ein­tritts­prei­se will Mar­kus Was­ser­le für al­le Be­su­cher gleich hal­ten. Ver­güns­ti­gun­gen und Ra­bat­te ge­be es nur für Übungs­lei­ter und Al­pen­ver­eins­mit­glie­der.

Die „Klet­te­rei“hel­fe da­bei, Mit­ar­bei­ter für das Rei­ni­gungs­un­ter­neh­men Was­ser­le zu fin­den. Ak­tu­ell hat das Un­ter­neh­men 220 Mit­ar­bei­ter, bis 2025 soll ih­re Zahl auf 500 stei­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.