Spring­pferd nach Un­fall ein­ge­schlä­fert

Schwabmuenchner Allgemeine - - Bayern - Klein­ost­heim

Bei ei­nem Un­fall mit zwei Pfer­de­trans­por­tern auf der A3 in Un­ter­fran­ken sind drei Men­schen ver­letzt wor­den. Ei­ne Frau kam vor­sorg­lich ins Kran­ken­haus. Ein wert­vol­les Spring­pferd wur­de so schwer ver­letzt, dass es noch an der Un­fall­stel­le am Mon­tag­mor­gen ein­ge­schlä­fert wer­den muss­te.

Nach Po­li­zei­an­ga­ben stan­den die bei­den Pfer­de­trans­por­ter aus Frank­furt am Main bei Klein­ost­heim (Land­kreis Aschaf­fen­burg) in ei­nem Stau hin­ter­ein­an­der. Der 27 Jah­re al­te Fah­rer ei­nes Klein­las­ters er­kann­te den Stau zu spät und fuhr auf den ei­nen An­hän­ger auf. Das Au­to samt An­hän­ger wur­de auf den da­vor­ste­hen­den Trans­por­ter ge­scho­ben. Da­bei wur­de das sie­ben Jah­re al­te Spring­pferd im Wert von 200 000 Eu­ro aus dem An­hän­ger ge­schleu­dert. Das Tier blieb schwer ver­letzt auf der rech­ten Fahr­spur lie­gen und muss­te schließ­lich von ei­ner Tier­ärz­tin von sei­nem Lei­den er­löst wer­den.

Den ent­stan­de­nen Scha­den an den Fahr­zeu­gen so­wie ei­ner Leit­plan­ke schätz­te die Po­li­zei auf rund 100000 Eu­ro.

Die A3 in Rich­tung Frank­furt war meh­re­re St­un­den kom­plett ge­sperrt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.