Jetzt geht es los: La­ra star­tet ins Aben­teu­er Ko­lum­bi­en

Für elf Mo­na­te ver­bringt die Gerst­ho­fe­rin ihr Le­ben an ei­ner Schu­le in Süd­ame­ri­ka. Was ihr vor der Abrei­se wich­tig ist

Schwabmuenchner Allgemeine - - K!ar.text - VON LA­RA ZIEGLER

Gerst­ho­fen Noch vor ei­nem Mo­nat war al­les so weit weg. Die Ab­schluss­prü­fung gera­de hin­ter mich ge­bracht, ge­fei­ert, die Schul­sa­chen ent­sorgt und ein­fach mal auf Pau­se ge­drückt. Jetzt zählt je­der ein­zel­ne Tag. Schon heu­te geht es für mich los.

Ich rei­se für elf Mo­na­te nach Ko­lum­bi­en. In der Stadt Duita­ma wer­de ich bei ei­ner Gast­fa­mi­lie le­ben und ei­nen Frei­wil­li­gen­dienst ab­sol­vie­ren. Als Eng­lisch­leh­rer-As­sis­ten­tin hel­fe ich an ei­ner Schu­le aus. Doch vor der Rei­se gibt es für mich nur eins: Mei­ne per­sön­li­che Check­lis­te, die ich im Kopf im­mer und im­mer wie­der durch­ge­he: Hof­fent­lich ver­ges­se ich nichts. Denn be­vor man elf Mo­na­te in ei­nem frem­den Land ver­bringt und dort ar­bei­tet, gibt es noch ei­ni­ges zu tun:

● Sprach­kurs Ei­ne neue Spra­che zu ler­nen, ist am An­fang im­mer schwer und braucht vor al­lem Zeit. Sechs Jah­re Fran­zö­sisch in der Schu­le ha­ben mir ge­hol­fen, die Grund­la­gen in Spa­nisch über­ra­schend schnell zu ler­nen. Viel hilft mir auch mei­ne Mo­ti­va­ti­on und zu­dem be­kom­men al­le AFS-Frei­wil­li­gen vor Ort ei­nen Sprach­kurs, der sich auf all­täg­li­che Ein­drü­cke, die rich­ti­ge Aus­spra­che und die ver­schie­de­nen Dia­lek­te kon­zen­triert.

● Imp­fun­gen Für Ko­lum­bi­en sind zwar kei­ne Imp­fun­gen Pflicht, je­doch stark emp­foh­len. Das Aus­wär­ti­ge Amt rät, sich ge­gen Gelb­fie­ber, Ty­phus, Cho­le­ra, He­pa­ti­tis A+B so­wie Toll­wut zu wapp­nen. Es ist be­ru­hi­gend zu wis­sen, dass es dort ei­ne sehr gu­te me­di­zi­ni­sche Ver­sor­gung gibt.

● Vi­sum Um vor Ort ar­bei­ten zu dür­fen, be­nö­tigt man ein Vi­sum von ei­nem der zu­stän­di­gen Kon­su­la­te in Berlin oder Frankfurt. Nach ei­ner auf­wen­di­gen On­li­ne-Re­gis­tra­ti­on soll­te man das Vi­sum so nah am Ab­flug­ter­min wie mög­lich ab­ho­len. Wich­tig: Ihr müsst dort per­sön­lich er­schei­nen. Das Vi­sum gilt dann für ein Jahr. Auch ei­nen ko­lum­bia­ni­schen Per­so­nal­aus­weis, der ei­gens für mei­nen Auf­ent­halt aus­ge­stellt wird, muss ich von nun an im­mer da­bei­ha­ben.

● Vor­be­rei­tungs­se­mi­na­re Das für mich Wich­tigs­te sind die Se­mi­na­re. Zwei­mal je fünf Ta­ge tref­fen sich al­le Frei­wil­li­gen, die mit mir ge­mein­sam nach Ko­lum­bi­en flie­gen. Un­se­re so­ge­nann­ten Tea­mer, al­so Leh­rer, wa­ren be­reits ein Jahr im Aus­land und ver­mit­teln Wis­sen aus ers­ter Hand. Wir be­spre­chen Theo­ri­en über kul­tu­rel­le Un­ter­schie­de, Kom­mu­ni­ka­ti­on und Kon­flik­te, aber auch The­men wie zum Bei­spiel Dis­kri­mi­nie­rung, Ras­sis­mus, Eu­ro­zen­tris­mus und Se­xua­li­tät. Be­son­ders über­rascht hat mich, wie tief ver­an­kert die deut­sche Kul­tur in mir ist: Vie­le Din­ge ma­che ich un­be­wusst, oh­ne sie vor­her zu hin­ter­fra­gen.

Ei­nen Auf­ent­halt im Aus­land zu pla­nen und zu or­ga­ni­sie­ren, nimmt sei­ne Zeit und Ge­duld in An­spruch, doch durch je­den Haken mehr auf der Check­lis­te steigt die Vor­freu­de. Bis bald, eu­re La­ra. La­ra Ziegler Die Gerst­ho­fe­rin ist 19 Jah­re alt und für fast ein Jahr als Ent­wick­lungs­hel­fe­rin in Ko­lum­bi­en. In un­se­rer Ko­lum­ne schreibt La­ra über ih ren All­tag in Süd­ame­ri­ka: Vor wel­chen Pro­ble­men sie steht, was sie bei ih­rer Ar­beit an ei­ner Schu­le er­lebt und was sie in den elf Mo­na­ten al­les lernt. Ein­mal im Mo­nat be­rich­tet sie aus der Fer­ne mit Text und Bild.

Fo­to: B. Sie­gert

La­ra Ziegler macht ei­nen Frei­wil­li­gen di­enst in Ko­lum­bi­en.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.