Wo rund um das Ok­to­ber­fest die Mu­sik spielt

Schwabmuenchner Allgemeine - - Die Dritte Seite -

Nicht nur in den Bier­zel­ten und an den Fahr­ge­schäf­ten der Wiesn gibt es viel Mu­sik zu hö­ren. Rund um das Ok­to­ber fest fin­den Um­zü­ge und Stand­kon zer­te statt. Ei­ne Über­sicht:

Sams­tag, 16. Sep­tem­ber, 11 Uhr Das Ok­to­ber­fest be­ginnt mit dem Ein­zug der Wiesn Wir­te mit Fe­st­um­zug durch die Münch­ner In­nen­stadt. Mit da­bei sind auch die Ka­pel­len der Fest­zel­te. Sonn­tag, 17. Sep­tem­ber, 10 Uhr

Den Trach­ten und Schüt­zen­um­zug am zwei­ten Tag be­glei­ten Mu­sik­ka­pel len aus ganz Bay­ern. Sonn­tag, 24. Sep­tem­ber, 11 Uhr Zur Halb­zeit gibt es das Stand­kon­zert der

Wiesn Ka­pel­len zu Fü­ßen der Ba­va­ria. Es spie­len Blech­blä­ser, Tromm­ler und Alp­hör­ner, oft di­ri­gie­ren Pro­mi­nen te und der Ober­bür­ger­meis­ter. Sams­tag, 30. Sep­tem­ber, 14 Uhr

Ein klas­si­sches Kon­zert ist neu auf dem Ok­to­ber­fest. Zum ers­ten Mal spie­len das Mün­che­ner Kam­mer­or­ches­ter un­ter der Lei­tung von Cle­mens Schuldt auf der Oidn Wiesn im Herz­kas­perl Zelt. Zu hö­ren gibt es zeit­ge­nös­si­sche Mu­sik mit den „Du­bai­ri­schen Tän­zen“von Jörg Wid­mann. Im An­schluss spielt das Quar­tett Buff­zack aus Mün­chen ei­ne Mi­schung aus Jazz, Hip Hop und al­pen­län­di­schen Klän­gen.

Di­ens­tag, 3. Ok­to­ber, 12 Uhr Zum Schluss wird es auf den Trep­pen zur Ba­va­ria noch ein­mal laut. Dort fin det das Böl­ler­schie­ßen zum En­de der Wiesn statt. Ge­sang auf der Oidn Wiesn

Ein um­fang­rei­ches mu­si­ka­li­sches Pro gramm gibt es auf der Oidn Wiesn im Volks­sän­ger­zelt „Zur Schön­heits­kö­ni gin“– und so­gar ei­nen ei­ge­nen Pro gramm­di­rek­tor, Jür­gen Kir­ner, der im Baye­ri­schen Rund­funk un­ter an­de rem bei den „Brettl Spit­zen“auf­tritt. Die Gäs­te sind zum Mit­sin­gen ein­ge la­den, auf den Ti­schen sind Tex­t­hef­te aus­ge­legt. (ida)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.