Strom­rech­nung für Durch­schnitts­haus­halt steigt

Schwaebische Zeitung (Alb-Donau) - - WIRTSCHAFT -

(dpa) - Strom wird für Deutsch­lands Haus­halts­kun­den noch teu­rer. Nach der jüngs­ten Strom­preis­ana­ly­se des Bun­des­ver­ban­des der Ener­gie- und Was­ser­wirt­schaft (BDEW) steigt die Strom­rech­nung für ei­nen Durch­schnitts­haus­halt 2017 um mehr als ei­nen Eu­ro auf gut 85 Eu­ro im Mo­nat. Im Jahr 2000 muss­te der Haus­halt mit 3500 Ki­lo­watt­stun­den Jah­res­ver­brauch nur gut 40 Eu­ro im Mo­nat zah­len. Ei­nen gro­ßen An­teil ha­ben laut BDEW-Mit­tei­lung staat­li­che Las­ten zur Fi­nan­zie­rung der Ener­gie­wen­de und für den all­ge­mei­nen Haus­halt: 2017 zah­len die Bür­ger mit ih­rer Strom­rech­nung mehr als 35 Mil­li­ar­den Eu­ro für Steu­ern, Ab­ga­ben und Um­la­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.