Is­lam­kon­fe­renz soll er­neu­ert wer­den

Schwaebische Zeitung (Bad Saulgau) - - NACHRICHTEN & HINTERGRUND -

BER­LIN (AFP) - Das Bun­des­in­nen­mi­nis­te­ri­um will die Deut­sche Is­lam­kon­fe­renz er­neu­ern. „Wir müs­sen viel stär­ker als bis­her die Viel­zahl der in Deutsch­land noch nicht or­ga­ni­sier­ten mus­li­mi­schen Mit­bür­ger in das Zen­trum un­se­rer Is­lam­kon­fe­renz stel­len“, sag­te In­nen­staats­se­kre­tär Mar­kus Ker­ber der „Bild“-Zei­tung. Auf die Fra­ge, ob er die An­sicht von Bun­des­in­nen­mi­nis­ter Horst See­ho­fer (CSU) tei­le, dass der Is­lam nicht zu Deutsch­land ge­hö­re, ant­wor­te­te Ker­ber: „Wenn es ei­nen Is­lam ge­ben soll, der zu Deutsch­land ge­hört, dann müs­sen die deut­schen Mus­li­me ihn als ,deut­schen’ Is­lam de­fi­nie­ren“. Die Is­lam­kon­fe­renz war 2006 vom da­ma­li­gen In­nen­mi­nis­ter Wolf­gang Schäu­b­le (CDU) ein­be­ru­fen wor­den, um die Be­zie­hun­gen zwi­schen deut­schem Staat und in Deutsch­land le­ben­den Mus­li­men zu in­ten­si­vie­ren. Im März er­klär­ten sä­ku­la­re Mi­gran­ten­ver­bän­de die Is­lam­kon­fe­renz für ge­schei­tert, soll­te sie nicht re­for­miert wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.