Ba­by­lei­che von Rulfingen: Mut­ter ge­steht Tat

Schwaebische Zeitung (Biberach) - - WIR IM SÜDEN -

(jek) - Die Po­li­zei hat die Mut­ter des bei Rulfingen (Land­kreis Sig­ma­rin­gen) tot auf­ge­fun­de­nen Ba­bys aus­fin­dig ge­macht. Die 23-Jäh­ri­ge aus dem Land­kreis Kon­stanz ha­be ge­stan­den, ihr Kind di­rekt nach der Ge­burt er­stickt zu ha­ben, teil­ten das Po­li­zei­prä­si­di­um Kon­stanz und die Staats­an­walt­schaft Ra­vens­burg am Di­ens­tag mit.

Die 23-Jäh­ri­ge wur­de in ei­ner Kli­nik an­ge­trof­fen, in die sie sich auf­grund ih­res kri­ti­schen Ge­sund­heits­zu­stands nach der Ge­burt be­ge­ben hat­te. Dort wur­de sie be­fragt. „Bei der Ver­neh­mung hat die Frau an­ge­ge­ben, ih­rem ge­sam­ten Um­feld die Schwan­ger­schaft ver­heim­licht zu ha­ben“, sag­te Ober­staats­an­walt Karl-Jo­sef Diehl. Sie ha­be das Kind nach der Ge­burt zu ei­ner Ba­by­klap­pe brin­gen wol­len. Am Mitt­woch ver­gan­ge­ner Wo­che, so die Frau, sei sie in Be­glei­tung wei­te­rer Men­schen im Au­to un­ter­wegs ge­we­sen, als sie von den plötz­lich ein­set­zen­den We­hen über­rascht wur­de. Das Au­to ha­be an dem Aus­sied­ler­hof zwi­schen Rulfingen und Krau­chen­wies an­ge­hal­ten und sie das Kind dort zur Welt ge­bracht. Aus Pa­nik hät­te sie das Mäd­chen an­schlie­ßend er­stickt und den Tat­ort wie­der ver­las­sen. Ge­fun­den wur­de das to­te Ba­by drei Ta­ge spä­ter am Sams­tag von ei­nem Ju­gend­li­chen zwi­schen den Stroh­bal­len.

Der ent­schei­den­de Zeu­gen­hin­weis sei von ei­ner der Per­so­nen ge­kom­men, die die Schwan­ge­re im Au­to be­glei­tet ha­ben, sag­te Diehl. Wei­te­re Ver­neh­mun­gen müss­ten nun er­ge­ben, in­wie­weit die Be­glei­ter mög­li­cher­wei­se Mit­wis­ser ge­we­sen sein könn­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.