Kom­mu­ni­ka­ti­ons­chef von Trump er­klärt Rück­tritt

Schwaebische Zeitung (Biberach) - - NACHRICHTEN & HINTERGRUND -

(AFP) - In­mit­ten der durch die Russ­land-Af­fä­re aus­ge­lös­ten Re­gie­rungs­kri­se in den USA hat der Kom­mu­ni­ka­ti­ons­di­rek­tor des Wei­ßen Hau­ses, Michael Dub­ke, sei­nen Rück­tritt er­klärt. Wie ein Re­gie­rungs­mit­ar­bei­ter in Washington am Di­ens­tag der Nach­rich­ten­agen­tur AFP sag­te, hat­te der 47-Jäh­ri­ge be­reits am 18. Mai in ei­nem Schrei­ben an Prä­si­dent Do­nald Trump mit­ge­teilt, dass er „aus per­sön­li­chen Grün­den“sein Amt ab­ge­be. Ein Nach­fol­ger wur­de zu­nächst nicht be­nannt.

In dem Rück­tritts­schrei­ben hat­te Dub­ke den An­ga­ben zu­fol­ge vor­ge­schla­gen, wäh­rend der Nah­ost- und Eu­ro­pa­rei­se des Prä­si­den­ten noch im Amt zu blei­ben. Trump war am Sonn­tag von der neun­tä­gi­gen Rei­se zu­rück­kehrt. Seit ei­ni­gen Wo­chen hat der Druck auf den Prä­si­den­ten und sein Team in der Af­fä­re um mög­li­che il­le­ga­le Ver­bin­dun­gen von Mit­ar­bei­tern der Trump-Wahl­kam­pa­gne nach Mos­kau mas­siv zu­ge­nom­men. Am Tag vor Dub­kes Rück­tritts­schrei­ben hat­te das Jus­tiz­mi­nis­te­ri­um den frü­he­ren Di­rek­tor der Bun­des­po­li­zei FBI, Ro­bert Mu­el­ler, da­mit be­auf­tragt, die Af­fä­re als Son­der­er­mitt­ler zu un­ter­su­chen.

Seit Ta­gen wird in Washington dar­über spe­ku­liert, dass Trump ei­nen Per­so­nal­wech­sel pla­nen könn­te, um sich ge­gen die Kri­se zu wapp­nen. Dub­ke be­klei­de­te ei­nen zen­tra­len stra­te­gi­schen Pos­ten, war in der Öf­fent­lich­keit aber we­nig prä­sent. Für die di­rek­te Kom­mu­ni­ka­ti­on mit den Me­di­en ist vor­ran­gig Pres­se­spre­cher Se­an Spi­cer ver­ant­wort­lich.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.