Au­to­mu­se­um zeigt „Scheu­nen­fun­de“

Schwaebische Zeitung (Biberach) - - VERANSTALTUNGEN -

WOL­FEGG (sz) - Spek­ta­ku­lä­re Scheu­nen­fun­de gä­be es heu­te nicht mehr, ist oft zu hö­ren. Die meis­ten Scheu­nen sind ge­räumt und der Traum, un­ver­hofft ein ra­res und wert­vol­les Stück Blech zu fin­den, bleibt meist ein Wunsch vie­ler Lieb­ha­ber klas­si­scher Au­to­mo­bi­le. Der­art ver­bli­che­nen Schön­hei­ten wid­met sich die neue Son­der­aus­stel­lung „Scheu­nen­fun­de“im Au­to­mu­se­um Wol­fegg, die man bis zum 13. Mai 2018 be­sich­ti­gen kann. Das schreibt das Mu­se­um in ei­ner Pres­se­mit­tei­lung.

Ob ra­re bri­ti­sche Sport­wa­gen, fran­zö­si­sche Göt­tin­nen oder schlicht ein Ma­lo­cher aus dem Lon­do­ner All­tag – die ge­zeig­ten aus­ge­fal­le­nen Stü­cke stam­men al­le­samt aus Wol­feg­ger Lieb­ha­ber­be­stän­den. Doch auch an dem edels­ten und aus­ge­fal­lens­ten Blech nagt die Zeit.

Oh­ne­hin lohnt sich wie­der ein­mal der Be­such im Au­to­mu­se­um Wol­fegg, denn mitt­ler­wei­le wur­den rund ein Drit­tel der Fahr­zeu­ge aus­ge­tauscht. Neu hin­zu­ge­kom­men sind ein Opel Ka­pi­tän, ein NSU Ro 80, ein Ford Gra­na­da und vie­le wei­te­re Mo­del­le.

Das Au­to­mu­se­um Wol­fegg ist in ih­rer Win­ter­pau­se an Wo­che­n­en­den und Fei­er­ta­gen so­wie wäh­rend der Weih­nachts­fe­ri­en ge­öff­net. Grup­pen sind auch in der Win­ter­pau­se nicht an die ge­ne­rel­len Öff­nungs­zei­ten ge­bun­den. Wei­te­re In­for­ma­tio­nen gibt es auf

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.