Das ist neu beim Schüt­zen­fest 2018

Bei den Fest­zü­gen ste­hen dies­mal ei­ni­ge Än­de­run­gen an.

Schwaebische Zeitung (Biberach) - - ERSTE SEITE - Von Gerd Mä­ger­le In­ter­net­sei­te:

BI­BE­RACH - Das Bi­be­r­a­cher Groß­er­eig­nis wirft sei­ne Schat­ten vor­aus: Am 13. Ju­li be­ginnt das Schüt­zen­fest. Ob­wohl ei­ne Tra­di­ti­ons­ver­an­stal­tung, gibt es auch in die­sem Jahr ei­ni­ge Neu­ig­kei­ten und Ve­rän­de­run­gen. Die SZ lis­tet die wich­tigs­ten auf.

Bun­ter Zug: Der Um­zug der Bi­be­r­a­cher Schu­len am Schüt­zen­mon­tag, 16. Ju­li, weist heu­er si­cher­lich die meis­ten Ve­rän­de­run­gen auf. Auf Be­schluss der Schüt­zen­di­rek­ti­on sind ab die­sem Jahr auch die Grund­schu­len der di­rek­ten Nach­bar­ge­mein­den Um­men­dorf, Wart­hau­sen und Mit­tel­bi­berach mit ins­ge­samt rund 450 Schü­lern da­bei.

In An­be­tracht der Schlös­ser, die es in al­len drei Or­ten gibt, ha­ben sie sich für den Zug das ge­mein­sa­me Mot­to „Vom Schloss in die Stadt“ge­wählt. „Weil die­se Kin­der spä­tes­tens in ei­ni­gen Jah­ren auf ei­ner wei­ter­füh­ren­den Schu­le in Bi­be­rach mit dem Schüt­zen­fest in Kon­takt kom­men, möch­ten wir die Be­geis­te­rung fürs Fest schon mög­lichst früh we­cken“, er­klärt Mar­cus Pfab, der für den Bun­ten Zug ver­ant­wor­lich ist, den Schritt die drei Schu­len in den Um­zug zu neh­men. Als „Gast auf Zeit“im Bun­ten Zug kommt die­ses und im nächs­ten Jahr auch die Vin­zenz-von-Pau­lSchu­le mit da­zu. Das Son­der­päd­ago­gi­sche Bil­dungs- und Be­ra­tungs­zen­trum ist ei­gent­lich in Schö­ne­bürg be­hei­ma­tet. Weil aber das Schul­ge­bäu­de um­ge­baut wird, sind die rund 100 Schü­ler samt Leh­rer in Con­tai­ner in die Bi­be­r­a­cher Blei­cher­stra­ße um­ge­zo­gen. „So lan­ge sie bei uns in Bi­be­rach sind, sol­len sie auch beim Schüt­zen­fest mit­ma­chen dür­fen“, sagt Pfab. Al­le Schü­ler neh­men auch an der Zie­hung teil.

Mär­chen­wa­gen: Die Mär­chenMo­tiv­wa­gen, die bis­lang im Bun­ten Zug ganz vor­ne mit­fah­ren, wer­den in den nächs­ten Jah­ren nach und nach zu Mot­to­wa­gen der Schu­len um­ge­stal­tet. „Wir ha­ben vier die­ser Mär­chen­wa­gen, die in­zwi­schen al­le sa­nie­rungs­be­dürf­tig sind“, sagt Pfab. Au­ßer­dem sei­en die zu­ge­hö­ri­gen Ko­s­tü­me den Kin­den in­zwi­schen viel­fach zu klein. „Mit dem ei­nen oder an­de­ren Mär­chen kön­nen die Kin­der auch in­halt­lich nichts mehr

an­fan­gen.“Die Schüt­zen­di­rek­ti­on ha­be sich des­halb ent­schlos­sen, die Mär­chen­wa­gen im Lauf der nächs­ten Jah­re ab­zu­bau­en und die „lee­ren“Wa­gen samt Si­cher­heits­auf­bau den Bi­be­r­a­cher Schu­len im Wech­sel als Mot­to­wa­gen zur Ver­fü­gung zu stel­len. Den An­fang macht in die­sem Jahr die Wal­dorf­schu­le. Zu­sam­men mit dem Team der Re­qui­si­ten­hal­le der Schüt­zen­di­rek­ti­on gestal­ten die Schü­ler nun den neu­en Auf­bau des Wa­gens.

His­to­ri­scher Fest­zug: Die­ser steht in sei­ner Ab­fol­ge fest, weil er die Bi­be­r­a­cher Stadt­ge­schich­te dar­stellt. „Wir wol­len in Zu­kunft aber im­mer wie­der auch Be­son­der­hei­ten ein­bau­en, wenn sie in den Fest­zug pas­sen und un­se­rem Qua­li­täts­stan­dard ent­spre­chen“, sagt Gui­do Me­bold, der für den Fest­zug ver­ant­wort­lich ist. So war im ver­gan­ge­nen Jahr die Mem­min­ger Stadt­gar­de in Bi­be­rach zu Gast. Auch die­ses Jahr reiht sich ei­ne Grup­pe aus Bay­ern in den Zug am Sonn­tag, 22. Ju­li, ein: Kai­ser Ma­xi­mi­li­an und sei­ne Foe­ti­bus-Rit­ter. Die­se Grup­pe aus Füs­sen ist zum Teil zu Fuß in Rit­ter­rüs­tun­gen un­ter­wegs, was an­ge­sichts der lan­gen Fest­zugs­stre­cke in Bi­be­rach ziem­lich schweiß­trei­bend wer­den könn­te, so­fern auch noch die Son­ne scheint. Beim an­schlie­ßen­den La­ger­le­ben auf dem Gi­gel­berg wird die Grup­pe Rit­ter-Schau­kämp­fe vor­füh­ren.

Noch im Ju­ni bringt die Schüt­zen­di­rek­ti­on auch ei­nen rund­er­neu­er­ten In­ter­net­auf­trtitt an den Start (www.bi­be­r­a­cher-schuet­zen­fest.com). Er passt sich nicht nur au­to­ma­tisch mo­bi­len End­ge­rä­ten wie Smart­pho­ne oder Ta­blet an, er bie­tet künf­tig auch ei­nen Schüt­zen­pla­ner, mit dem je­der Nut­zer in­di­vi­du­ell sei­ne wich­tigs­ten Fest­ter­mi­ne fest­le­gen kann, an die er dann au­to­ma­tisch er­in­nert wird.

„Aus un­se­rer Sicht ist al­les vor­be­rei­tet für ein schö­nes Fest“, sagt Rai­ner Fuchs, Vor­sit­zen­der der Stif­tung Schüt­zen­di­rek­ti­on. Die Zu­sam­men­ar­beit mit Ord­nungs­amt, Bau­be­triebs­hof, Po­li­zei, Feu­er­wehr und Ret­tungs­dienst lau­fe bis­lang pro­blem­los. Er füh­le sich sehr ent­spannt und fügt scherz­haft hin­zu: „Wir wer­den das schöns­te Schüt­zen­fest er­le­ben – für die­ses Jahr.“

AR­CHIV­FO­TO: MÄ­GER­LE

AR­CHIV­FO­TO: GERD MÄ­GER­LE

Der Bun­te Zug am Schüt­zen­mon­tag wird die­ses Jahr durch vier neue Schu­len be­rei­chert.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.