Laupheim II zieht in die zwei­te Po­kal­run­de ein

Zwei­te Mann­schaft des HRW star­tet in die neue Hand­ball­sai­son

Schwaebische Zeitung (Laupheim) - - LOKALSPORT -

LAUPHEIM (use) - Am ver­gan­ge­nen Wo­che­n­en­de ist auch die zwei­te Gar­de des Würt­tem­berg­li­gis­ten aus Laupheim in die neue Hand­ball­sai­son 2017/2018 ge­star­tet. Zum Start der neu­en Sai­son wur­de die ers­te Run­de des Be­zirks­po­kal aus­ge­spielt, die Laupheim mit 28:22 ge­gen die HSG Il­ler­tal für sich ent­schei­den konn­te.

Ers­tes Pflicht­spiel ab­sol­viert und ers­ten Sieg ein­ge­fah­ren. So lau­te­te die Bi­lanz der Lauphei­mer Hand­bal­ler nach die­sem ers­ten Sai­son­wo­chen­en­de.

In der hei­mi­schen Her­ren­mah­dHal­le ta­ten sich die Man­nen um HRW-Coach Hans Mül­ler in der ers­ten Halb­zeit ziem­lich schwer. Auch konn­te man deut­lich er­ken­nen, dass es das ers­te Pflicht­spiel für die Lauphei­mer war. Es fehl­te auf Sei­ten der Lauphei­mer die Wett­kampf­pra­xis, was nach ei­ner fast vier­mo­na­ti­gen Som­mer­pau­se aber ganz nor­mal ist. Zwar ha­ben sich die HRW-ler gut auf die­se neue Sai­son vor­be­rei­tet und auch di­ver­se Test­spie­le ab­sol­viert, aber ein Pflicht­spiel ist eben et­was ganz an­ders.

1:1. 2:2 und 3:3 – so die Zwi­schen­stän­de in den ers­ten sechs ge­spiel­ten Mi­nu­ten. Es war ei­ne Par­tie auf Au­gen­hö­he bei­der Mann­schaf­ten. Doch nach und nach ka­men die Gäs­te aus dem Il­ler­tal bes­ser in die Par­tie und bau­ten die Füh­rung auf zwei Tref­fer aus. Laupheim muss­te im­mer wie­der nach­zie­hen. Erst in Spiel­mi­nu­te 24 schaff­ten die Rot-Wei­ßen wie­der auf 10:10 aus­zu­glei­chen. Dann ei­ne fast fünf­mi­nü­ti­ge Tor­flau­te auf bei­den Sei­ten, ehe Wiech und Hei­ter den Zäh­ler­stand zur Halb­zeit auf 12:10 für den HRW stel­len konn­ten.

Der zwei­te Durch­gang wur­de dann durch­aus ef­fek­ti­ver ge­stal­tet. Ei­ne deut­lich bes­se­re Chan­cen­aus­wer­tung und ein en­ga­gier­te­res Ab­wehr­ver­hal­ten. Schnell spie­gel­te sich die­se Leis­tungs­stei­ge­rung auf An­zei­ge­ta­fel wie­der. 22:16 die Füh­rung für Laupheim ei­ne vier­tel St­un­de vor dem En­de. Die­se Füh­rung wur­de von Laupheim dann sou­ve­rän bis zum En­de ver­wal­tet.

Für Laupheim Spiel­ten Maunz und Wan­ge­row im Tor, Hei­ter(7), Be­cker(6), Haf­ner(5); Wiech(4), Krebs (3), Schröder, Fa­bi­an Re­ma­ne und Held (je 1), Pfis­ter und Kry­e­ziu.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.