Von Aich­stet­ten zu­rück nach Leut­kirch

Die Aich­stet­tener Fir­ma Mil­ler be­rei­tet trotz der an­ste­hen­den Fach­mes­se den gro­ßen Um­zug vor

Schwaebische Zeitung (Leutkirch / Isny / Bad Wurzach) - - ERSTE SEITE - Von Her­bert Beck

Die Fir­ma Mil­ler wird 2018 um­sie­deln – Am Wo­che­n­en­de Fach­mes­se.

LEUT­KIRCH/AICH­STET­TEN - Noch ein­mal Aich­stet­ten. Vom 13. bis 16. Ok­to­ber lädt der Ma­schi­nen- und Werk­zeug­händ­ler Mil­ler zu sei­ner gro­ßen Fach­mes­se ein mit ei­nem Ein­blick in das Sor­ti­ment gro­ßer Ma­schi­nen zur Holz­be­ar­bei­tung bis hin zu Zu­be­hör­ar­ti­keln wie Schrau­ben. Doch die Ta­ge in der Ge­mein­de sind ge­zählt. Die Fir­ma Mil­ler kehrt 2018 zu­rück nach Leut­kirch, wo die Er­folgs­ge­schich­te vor 40 Jah­ren mit ei­nem klei­nen La­den­ge­schäft in der ehe­ma­li­gen „Son­ne“in der Mem­min­ger Stra­ße be­gon­nen hat.

Die Brü­der Ki­li­an und Jo­sef Mil­ler füh­ren in zwei­ter Ge­ne­ra­ti­on ge­mein­schaft­lich das Un­ter­neh­men, das mit ak­tu­ell rund 40 Mit­ar­bei­tern laut Ki­li­an Mil­ler „zu den grö­ße­ren Na­men in un­se­rer Bran­che“zählt – mit sei­nem Rund-um-Pa­ket von der Be­ra­tung, dem Ver­kauf, dem Ser­vice bis hin­zur Lo­gis­tik. Ge­ra­de der letz­te Punkt hat in ei­nem Markt, der sich durch das On­li­ne-Ge­schäft in ei­nem ra­san­ten Wan­del be­fin­det, an Be­deu­tung ge­won­nen. Auch die Fir­ma Mil­ler ge­ne­riert mitt­ler­wei­le et­wa zehn Pro­zent des Um­sat­zes über die­sen Zweig. Mehr als 500 Sei­ten stark ist der ak­tu­el­le Ka­ta­log der Fir­ma, mehr als 20 000 Ar­ti­kel fin­den sich in der Sor­ti­ments­lis­te, die vor Ort vor­ge­hal­ten wird.

Groß ge­wor­den ist Mil­ler durch ei­ne bis heu­te, für Süd­deutsch­land mit Ge­biets­schutz ab­ge­si­cher­te Re­gio­nal­ver­tre­tung des Ma­schi­nen­her­stel­lers Fel­der, der im Schrei­ner­hand­werk ei­nen ex­zel­len­ten Ruf be­sitzt. In­so­fern hat sich das Un­ter­neh­men lan­ge Zeit auf den Groß­ma­schi­nen­han­del kon­zen­triert, je­doch in den ver­gan­ge­nen zehn Jah­ren Zug um Zug auch an­de­re nam­haf­te Her­stel­ler in sein An­ge­bot mit auf­ge­nom­men und da­mit sein Sor­ti­ment aus­ge­wei­tet.

„Bei uns kau­fen ne­ben Be­trie­ben auch Pri­vat­kun­den ein, die Wert auf höchs­te Qua­li­tät le­gen und die mit kom­ple­xe­ren Ma­schi­nen in der ei­ge­nen Kel­ler­werk­statt um­ge­hen kön­nen“, sagt Ki­li­an Mil­ler. Da­her ste­he das Un­ter­neh­men auch nicht in di­rek­ter Kon­kur­renz zu Bau­märk­ten. Ver­ein­facht aus­ge­drückt: Wer bei Mil­ler kauft, wer dort Kun­de ist, der möch­te hö­her­wer­ti­ge Boh­rer, Schlei­fer oder Sä­gen und lässt sich das auch mehr kos­ten.

Die Mes­se am Wo­che­n­en­de wird noch ein­mal in Aich­stet­ten die Viel­falt der Fir­ma auf rund 2500 Qua­drat­me­tern Aus­stel­lungs­flä­che prä­sen­tie­ren.

„Wir ha­ben gu­te Lö­sun­gen ge­fun­den.“

Jo­sef Mil­ler spricht von „fach­in­ter­es­sier­tem Pu­bli­kum, das vom Pri­vat- bis zum In­dus­trie­kun­den reicht“. Rund 2000 Be­su­cher, das ha­ben die ver­gan­ge­nen Jah­re ge­zeigt, wer­den wäh­rend der vier Ta­ge er­war­tet, be­treut und mit brand­ak­tu­el­len Neu­ig­kei­ten aus dem Markt kon­fron­tiert. „Be­ra­tung be­sitzt für uns zen­tra­le Be­deu­tung“, sagt er. Im­mer­hin geht die An­schaf­fung ei­ner gro­ßen neu­en Ein­rich­tung für ei­ne Schrei­ner­werk­statt schnell in den sechs­stel­li­gen Eu­ro-Be­reich – ein biss­chen mehr als nur der Auf­wand für ei­nen Ak­ku­boh­rer ge­ho­be­ner Qua­li­tät.

Doch die Zu­kunft wird wie­der auf Leut­kir­cher Ge­mar­kung lie­gen. 1993 hat die Fir­ma, da­mals mit Sitz in Adraz­ho­fen, man­gels aus­rei­chen­der Ki­li­an Mil­ler Flä­chen für ei­ne Er­wei­te­rung die Gro­ße Kreis­stadt ver­las­sen. Aich­stet­ten da­ge­gen bot aus­rei­chend Platz. Und es hät­te nicht viel ge­fehlt, dort den nächs­ten Neu­bau zu bau­en. Ein Grund­stück be­sit­zen die Mil­lers noch, die Bau­vor­an­fra­ge war be­reits ge­stellt.

Auf Leut­kirch als nächs­te Aus­bau­stu­fe ge­kom­men ist die Fir­ma durch ein pas­sen­des Ge­bäu­de, das durch die In­sol­venz von Uni­print Knau­er zum Ver­kauf stand. Seit 1. Ju­li be­sit­zen die Mil­lers nun das frü­he­re Azur-So­lar-Ge­bäu­de im west­li­chen Fir­men­gür­tel der Stadt, in dem ak­tu­ell die All­pack-Uni­print mit ih­ren ser­bi­schen Be­sit­zern Fo­li­en für die Le­bens­mit­tel­bran­che pro­du­ziert.

Mehr Aus­stel­lungs­flä­che als in Aich­stet­ten

Die­ses Un­ter­neh­men wird aber im kom­men­den Jahr ei­nen Neu­bau in un­mit­tel­ba­rer Nach­bar­schaft er­rich­ten – der ak­tu­el­le Stand­ort ist zu groß. „Wir ha­ben gu­te Lö­sun­gen ge­fun­den“, meint Ki­li­an Mil­ler da­zu, dass im Früh­jahr 2018 ein Ne­ben­und ein Mit­ein­an­der der bei­den Un­ter­neh­men um­setz­bar sei. Mil­ler wird dem­nach im Ju­ni 2018 kom­plett wie­der in Leut­kirch ver­tre­ten sein. All­pack-Uni­print aber wird für die Pro­duk­ti­on ei­ne gro­ße Hal­le noch bis Jah­res­en­de zur Ver­fü­gung ste­hen, ehe die ser­bi­sche Grup­pe ih­ren Neu­bau fer­tig­ge­stellt hat.

„Raum­kon­zep­te wer­den der­zeit noch ent­wi­ckelt“, sagt Ki­li­an Mil­ler. Es steht aber schon fest, dass die zur Ver­fü­gung ste­hen­de Aus­stel­lungs­flä­che in dem mo­der­nen Leut­kir­cher Ge­bäu­de deut­lich grö­ßer aus­fal­len wird als in Aich­stet­ten.

Wie der ser­bi­sche Nach­bar sind auch die Mil­lers be­reits auf Mit­ar­bei­ter­su­che. Mit­tel­fris­tig soll der Per­so­nal­be­stand auf dann 50 Stel­len aus­ge­wei­tet wer­den.

FO­TO: HEB

FO­TO: HEB

Ki­li­an (links) und Jo­sef Mil­ler pla­nen be­reits den Um­zug nach Leut­kirch.

FO­TO: HEB

Auch klei­nes Sor­ti­ment wird in Aich­stet­ten vor­ge­hal­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.