Bei Rin­der­ein­topf den­sel­ben Wein zum Trin­ken neh­men

Schwaebische Zeitung (Leutkirch / Isny / Bad Wurzach) - - ERNÄHRUNG -

HAM­BURG (dpa) - Das Bo­euf bour­gu­i­gnon lebt vor al­lem von zwei Zu­ta­ten: Rind­fleisch und Rot­wein. Doch wel­cher Trop­fen passt am bes­ten? Ide­al ist es, den Wein zum Ko­chen zu neh­men, den man spä­ter auch trinkt. Wein und Ge­richt pas­sen so in je­dem Fall zu­sam­men, heißt es in der Zeit­schrift „Es­sen & Trin­ken für je­den Tag“(Aus­ga­be 10/2018). Vom Ge­schmack her bie­tet sich ein tro­cke­ner fran­zö­si­scher Wein an, zum Bei­spiel ein Cô­tes du Rhô­ne. Fein ist auch ein Bur­gun­der, der zum Ko­chen aber fast zu scha­de ist.

FO­TO: DPA

Da­mit die Ro­te Be­te ih­re in­ten­si­ve Far­be nicht ver­liert, wird sie bes­ser erst zum En­de der Koch­zeit ge­sal­zen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.