Ham­burg stimmt ge­gen Olympia

Geg­ner der Be­wer­bung für 2024 er­hal­ten bei Re­fe­ren­dum die Mehr­heit

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Erste Seite -

HAM­BURG (dpa) - Die Ham­bur­ger ha­ben den Traum von Olympia 2024 in ih­rer Stadt über­ra­schend plat­zen las­sen. Nach Aus­zäh­lung al­ler 650 106 gül­ti­gen Stim­men ent­fie­len 51,6 Pro­zent auf ein Nein zu Olym­pi­schen Spie­len 2024 in der Han­se­stadt, wie das Sta­tis­tik­amt Nord mit­teil­te. 48,4 Pro­zent der Ham­bur­ger stimm­ten dem­nach mit Ja. Die Wahl­be­tei­li­gung lag bei 50,1 Pro­zent.

Be­reits kurz vor Aus­zäh­lung al­ler Wahl­lo­ka­le räum­te Bür­ger­meis­ter Olaf Scholz (SPD) die Nie­der­la­ge der Be­für­wor­ter ein. „Das ist ei­ne Ent­schei­dung, die wir uns nicht ge­wünscht ha­ben. Sie ist aber klar“, sag­te Scholz. Es half auch nicht, dass die Kie­ler mit gro­ßer Mehr­heit (65,57 Pro­zent) für Se­gel-Wett­be­wer­be auf der För­de stimm­ten. Da­mit er­leb­te Deutsch­land sei­ne zwei­te olym­pi­sche Plei­te bin­nen zwei Jah­ren. 2013 hat­te München in ei­ner Volks­be­fra­gung ge­gen Win­ter­spie­le 2022 vo­tiert.

Geg­ner und Be­für­wor­ter lie­fer­ten sich in Ham­burg lan­ge ein Kopf-anKopf-Ren­nen. Das ZDF hat­te mit ei­ner Pro­gno­se die Aus­zäh­lung ein­ge­lei­tet, die 56 Pro­zent Zu­stim­mung aus­ge­macht ha­ben woll­te. Tat­säch­lich la­gen mit der Aus­zäh­lung der ers­ten Wahl­lo­ka­le die Geg­ner knapp vorn. Das ver­fes­tig­te sich auf ei­nen Vor­sprung von rund vier Pro­zent. „Wir ha­ben ei­nen Stim­mungs­wan­del in der Stadt be­merkt“, sag­te Flo­ri­an Kasiske aus dem La­ger der Initia­ti­ve NOlym­pia. „Die Men­schen se­hen, dass es Sa­chen gibt, wo das Geld bes­ser an­ge­legt ist.“We­gen der un­ge­klär­ten Fi­nan­zie­rung hat­ten zu­letzt größ­te Be­den­ken in der Han­se­stadt ge­herrscht.

Für Scholz ist die Ab­sa­ge ein Tief­schlag. Er hat­te Olympia als wich­tigs­tes Pro­jekt der Le­gis­la­tur­pe­ri­ode aus­ge­ge­ben. Die Stadt­ent­wick­lung soll­te bis 2024 auf ei­nen Stand ge­bracht wer­den, der nor­ma­ler­wei­se 20 bis 30 Jah­re in An­spruch ge­nom­men hät­te. Die Fra­ge Olympia ja oder nein hat­te die Ham­bur­ger stär­ker mo­bi­li­siert als an­de­re The­men. Mit der Ent­schei­dung ist Deutsch­land raus aus dem Be­wer­ber­ka­rus­sell. Nun ste­hen noch Budapest, Pa­ris, Rom und Los Angeles als Kan­di­da­ten pa­rat. Dort fin­den kei­ne Volks­be­fra­gun­gen statt. Die Ent­schei­dung fällt das In­ter­na­tio­na­le Olym­pi­sche Ko­mi­tee 2017 in Li­ma (Pe­ru).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.